Musik- und Feuerwehrkapelle - Mitglieder wählten bei Jahreshauptversammlung einen Teil des Vorstands / Angespannte Personalsituation bereitet Sorgen Marcus Grein hat den Dirigentenposten übernommen

Von 
adha
Lesedauer: 
Der neugewählte Vorstand der Musik- und Feuerwehrkapelle Dittwar. © Adalbert Hammerich

Dittwar. Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Musik- und Feuerwehrkapelle Dittwar im Probenraum in der Laurentiushalle standen Neuwahlen eines Teils des Vorstands.

AdUnit urban-intext1

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Heinz Lotter und einer Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder des Vereins folgte der Bericht von Heinz Lotter über das abgelaufene Jahr, das von mancherlei Turbulenzen geprägt war, insbesondere der Trennung von dem langjährigen Dirigenten Johann Feldhofer.

Nach der Jahreshauptversammlung folgte im März ein Werbeabend in der Laurentiushalle. Die Aufstellung des Maibaumes auf dem Dorfplatz wurde musikalisch begleitet. Das bekannte Dittwarer Vatertagsfest folgte. Es konnte wieder als gelungene Veranstaltung in die Chronik der Kapelle aufgenommen werden.

Nach einem Auftritt beim Winzerfest in Beckstein folgte das Dittwarer Dorffest, das dieses Mal bei herrlichem Wetter mit der 850-Jahr-Feier des Dorfes verbunden war. Im August folgte dann das Promenadenkonzert in der Wandelhalle in Bad Mergentheim, bei dem die Kapelle erstmals ohne Dirigenten auftrat. Nach dem Martinsumzug folgte schließlich noch die Teilnahme an der Dorfweihnacht für die Kapelle.

AdUnit urban-intext2

Daneben gab es noch einige Auftritte bei kirchlichen Anlässen. Für das Jahr 2020 sei besonders der neue Dirigent Marcus Grein zu erwähnen, der am 7. Februar erstmals die Probe leiten werde, so der Vorsitzende. Zudem sei im Spätjahr wieder ein Konzert in der Laurentiushalle geplant. Dies und die enge Personalsituation verlangen von den Musikern eine gesteigerte Teilnahme an den Proben, um die Leistungsfähigkeit der Kapelle zu erhalten und nach Möglichkeit zu steigern, so Lotter.

Die beiden Vorstandskollegen David Holler und Norbert Hörner stimmten diesen Ausführungen zu. Zusätzlich gab Norbert Hörner bekannt, dass die Kapelle im laufenden Jahr wieder einen Auftritt am Altstadtfest in Tauberbischofsheim am Sonntag ab 11 Uhr haben werde.

AdUnit urban-intext3

Kathrin Rack als Schriftführerin gab nochmals einen Überblick über das Vereinsjahr, bevor Armin Rack als Kassenwart die positive finanzielle Entwicklung darlegte. Thomas Rudolf bescheinigte als Kassenprüfer die ordnungsgemäße Führung der Kasse.

AdUnit urban-intext4

Es folgte das Grußwort des Vertreters des Ortsvorstehers Dieter Rudolf, der besonders auf die angespannte Personalsituation in der Kapelle einging. Er wünschte der Versammlung einen harmonischen Verlauf und viel Erfolg bei den anstehenden Neuwahlen. Die von Thomas Rudolf beantragte Entlastung wurde einstimmig erteilt.

Bei den Neuwahlen eines Teils des Vorstands wurden Raimund Holler als Vorsitzender, Christian Rack als Schriftführer, Jürgen Hammrich und Thomas Rudolf als Kassenprüfer und Jürgen Withopf und Benedikt Zegowitz als Mitglieder im Vergnügungsausschuss jeweils einstimmig gewählt.

Unter dem Punkt „Wünsche und Anträge“ regte Sabine Holler an, zu den Vorstandssitzungen vor Veranstaltungen der Kapelle jeweils auch eine Frau als Gast einzuladen, um auch deren Sichtweise bei der Planung zu berücksichtigen. Dieser Vorschlag wurde auch vom Vorstand begrüßt und soll umgesetzt werden.

Raimund Holler rief die aktiven Mitglieder anschließend nochmals zu einem möglichst vollzähligen Probenbesuch auf, um den neuen Dirigenten halten zu können. Die Kapelle sollte trotz der angespannten Personalsituation die 100-Jahr-Feier in drei Jahren noch erleben und dann auch noch spielen können. Zum Schluss wurde von Friedrich Duchon noch das Thema Pforzheim angesprochen.

Armin Rack führte dazu aus, dass die Planungen laufen, als möglicher Termin wurde Mitte/Ende Oktober in Zusammenarbeit mit dem Gesangverein Dittwar genannt.

adha