Aktionswoche - Unter dem Motto "Armut bedroht alle" rezeptfreies medizinisches Material gesammelt "Wichtige Unterstützung"

Lesedauer: 

Übergabe an die Tafel Tauberbischofsheim: Brigitte Martin (links) brachte den Tafelleiterinnen Sylvia Hehn und Sandra Mayer die mit wertvollen Spenden gefüllten Boxen.

© Caritas

Tauberbischofsheim. Vier Wochen wurde im Zuge der Aktion "Armut bedroht alle" rezeptfreies medizinisches Material in vier Apotheken in Tauberbischofsheim gesammelt. Der Spendenaufruf der Liga der freien Wohlfahrtspflege hatte Erfolg: Zwei volle Boxen mit Pflegemitteln und rezeptfreien Mitteln konnte Brigitte Martin vom Caritasverband im Tauberkreis ihren Kolleginnen von der Tafel übergeben.

AdUnit urban-intext1

Diakonie im Main-Tauber-Kreis und Caritasverband im Tauberkreis hatten die landesweite Aktionswoche vom 12. bis 18. Oktober um drei Wochen verlängert, und das hat sich gelohnt.

Brigitte Martin freut sich über die vielen Gaben, unter denen auch durchaus hochwertige Produkte zu finden seien: "Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern bedanken für ihre Großzügigkeit. Und natürlich bei den vier Apotheken, die mitgemacht haben und bereit waren, die Spendenboxen aufzustellen - der Franken-Apotheke, der Stern-Apotheke, der Hubertus-Apotheke und der Apotheke im Ärztehaus."

Sylvia Hehn, Leiterin der Tauberbischofsheimer Tafel, die die Weitergabe der Produkte übernimmt, ist ebenfalls froh und dankbar: "Diese Aktion ist eine sehr wichtige Unterstützung. Gerade Hilfsmittel und rezeptfreie Mittel können sich viele ärmere Menschen nicht leisten - aber auch sie brauchen sie." Gespendet wurden unter anderem Hustenbonbons, Verbandsmaterial, Pflegeprodukte, Zahnbürsten, Damenbinden und Hautcremes. Spenden von Produkten der Gesundheits- und Hygienevorsorge werden weiter gebraucht und können bei der Tafel Tauberbischofsheim Zur Altenau 13 abgegeben werden. Nähere Informationen unter Telefon 09341/845549. car