Bauarbeiten - Halbseitige Sperrung der Wertheimer Straße / Auf den "Schleichstrecken" ging stellenweise fast nichts mehr Umleitungsschilder wurden häufig missachtet

Lesedauer: 

Die Bauarbeiten in der Wertheimer Straße haben begonnen. Die Umleitungsstrecke aus Richtung Wertheim ist eingerichtet, wurde aber gestern häufig missachtet.

© Sabine Holroyd

Tauberbischofsheim. Begonnen haben am Donnerstag die Bauarbeiten für den nächsten Bauabschnitt der Verlegung der "Edelbergshohle". Seitdem ist die Wertheimer Straße in Richtung Tauberkreuzung gesperrt, der Verkehr wird ab der Obi-Kreuzung über die Nordbrücke umgeleitet.

AdUnit urban-intext1

Die Sperrung der Straße wurde allerdings am Donnerstag von vielen Verkehrsteilnehmern schlicht ignoriert. Und das keineswegs nur von - jedenfalls den Pkw-Kennzeichen nach - Ortskundigen.

An der Einmündung der Kachelstraße in die Wertheimer Straße kam dann allerdings das böse Erwachen: Hier ging es nicht mehr weiter. Für die vielen Pkw war der Umweg über die Kachelstraße und die Albert-Schweitzer-Straße bis zur Würzburger Straße und dann zur Tauberkreuzung noch zu bewältigen. Allerdings klemmte es auf den nicht als Umleitungsstrecke vorgesehenen Straßenzügen ganz ordentlich.

Fast nichts ging mehr, als teilweise auch der Schwerlastverkehr die Sperrschilder missachtete und dann in der Kachelstraße an den dort geparkten Pkw kaum vorbeikam.

AdUnit urban-intext2

Bleibt zu hoffen, dass die ausgeschilderte Umleitungsstrecke über die Nordbrücke, den Schott-Kreisel sowie Pestalozziallee und Schmiederstraße zur Tauberbrücke künftig auch genutzt wird.

Die Arbeiten sollen bis Anfang April abgeschlossen sein. sey