Kreisjugendblasorchester - Startschuss zu den Aktivitäten im Jahr 2017 fiel mit der ersten Verständigungsprobe / Konzerte finden im April statt Über 50 Nachwuchsmusiker machen mit

Lesedauer: 

Der Startschuss für das Kreisjugendblasorchester 2017 fiel mit der ersten Verständigungsprobe.

© Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Frank Mittnacht

Das Kreisjugendblasorchester 2017 hat sich kürzlich zum Probenauftakt getroffen. Die Konzerte finden im April statt. Es können sich noch Musiktalente anschließen.

AdUnit urban-intext1

Tauberbischofsheim. Für die Probenphase und die beiden Konzerte des Kreisjugendblasorchesters in diesem Jahr haben sich mehr als 50 junge Musikerinnen und Musiker aus dem Main-Tauber-Kreis angemeldet. Zu einer ersten Verständigungsprobe traf sich das Orchester nun mit dem Dirigenten Walter Ratzek und den Dozenten in der Kaufmännischen Schule in Tauberbischofsheim.

Der Main-Tauber-Kreis fördert in Kooperation mit dem Verein Taubertäler Bläsertage das Kreisjugendblasorchester. Das Orchester ist ein Engagement des Landkreises und privater Sponsoren, um die musikalische Jugend an Tauber und Main zu fördern. Es wurde im vergangenen Jahr zum ersten Mal erfolgreich angeboten.

Landrat Reinhard Frank war am Samstag bei der Verständigungsprobe zusammen mit den Sponsoren zu Gast. Gemeinsam verfolgte man mit großem Interesse die Arbeit der Dozenten mit den jungen Musikanten. "Ich freue mich, dass es eine Fortsetzung des Projektes Kreisjugendblasorchester gibt und bin schon sehr gespannt auf die Konzerte", verkündete Landrat Frank. "Mit dem Kreisjugendblasorchester möchten wir allen interessierten Jugendlichen die Möglichkeit verschaffen, ihre Leidenschaft für die Musik mit viel Spaß in einem großen Orchester zu vertiefen. Wir unterstützen damit auch die Jugendarbeit in den zahlreichen Musikvereinen als Träger der musikalischen Kultur im Landkreis", erklärte der Landrat. Als Dozenten konnten auch in diesem Jahr wieder Musikschullehrer der Musikschulen im Main-Tauber-Kreis gewonnen werden.

AdUnit urban-intext2

Die Einladungsflyer gingen an die Musikschulen und alle Musikvereine beziehungsweise Blaskapellen im Main-Tauber-Kreis. Teilnehmen können junge Musikerinnen und Musiker im Alter zwischen zehn und 23 Jahren. Bis zum Ende der Anmeldefrist hatten sich 55 Teilnehmer angemeldet. Die Probenwoche findet in den Osterferien von Dienstag, 18. April, bis Freitag, 21. April, in der Aula der Kaufmännischen Schule in Tauberbischofsheim statt. Die Konzerte sind für Samstag, 22. April, um 19.30 Uhr in der Wandelhalle in Bad Mergentheim und Sonntag, 23. April, um 15.30 Uhr in der Festhalle Külsheim geplant.

Als Dirigent konnte wieder Walter Ratzek verpflichtet werden. Er war langjähriger Leiter des Musikkorps der Bundeswehr, Leiter des Stabsmusikkorps der Bundeswehr in Berlin und ist seit 2016 Professor für den Studiengang "Blasorchesterdirigenten" am Konservatorium "Claudio Monteverdi" in Bozen. In der Probewoche erhalten die Musikerinnen und Musiker zudem noch qualifizierten Gruppenunterricht durch Musikschullehrer der Jugendmusikschulen im Main-Tauber-Kreis. Damit wird gewährleistet, dass sich eine gute Vernetzung zwischen dem Projekt "Kreisjugendblasorchester" und den lokalen Nachwuchsmusikern sowie deren Lehrern entwickelt.

Weitere Musiker willkommen

AdUnit urban-intext3

Die Teilnahme an dem Projektorchester ist kostenlos. Finanziert wird das Kreisjugendblasorchester aus Mitteln des Landkreises sowie durch finanzielle Unterstützung des Stadtwerks Tauberfranken, des Lions-Clubs Bad Mergentheim, der Volksbank Main-Tauber und des Ingenieurteams Jouaux aus Grünsfeld. "Ich bedanke mich sehr bei der Landkreisverwaltung und insbesondere bei den Sponsoren für die Unterstützung der musikalischen Jugendförderung", erklärte Jörg Hasenbusch in seiner Funktion als Projektleiter Sponsoring. Die Aktivitäten finden in den Ferien statt und sind deshalb auch nicht als Konkurrenz zu der Arbeit in den Musikschulen, Vereinen und Schulen anzusehen. Sie sind vielmehr als eine sinnvolle Ergänzung und Weiterbildungsmöglichkeit für die Jugendlichen gedacht.