Karate - Gürtelprüfungen in den Abteilungen Sehr gute Leistungen gezeigt

Lesedauer: 

Auf einen Blick: Die erfolgreichen Gürtel-Prüflinge aus Tauberbischofsheim, Wertheim und Bebra.

© Karateabteilung

Tauberbischofsheim. Beim kleinen Prüfungsseminar der Karateabteilung des TSV Tauberbischofsheim mit anschließender Prüfung trafen über 30 Aktive zum Training ein. Hier wurden Geist und Körper durch zwei sehr fordernde Trainingseinheiten nochmals optimal auf die anstehenden Examina vorbereitet

AdUnit urban-intext1

Der Lehrgangsleiter und Prüfer war wieder Cheftrainer Schlatt, der explizit auf die drei Säulen des Karate, die Kata, die Grundschule und den Kampf, einging. Bei der anschließenden Prüfung mussten alle 16 Kandidaten das ganze Programm durchstehen, was aber von allen Absolventen mit sehr guter Leistung erfüllt wurde.

Von der Karateabteilung des TSV Tauberbischofsheim bestanden Celine Röchner und Sarah Wolf ihre erste Prüfung zum Vollgürtel "Gelb", der bei den Kindern erst nach drei Vorprüfungen abgelegt werden darf. Martin Hehn und Finn Pfreundschuh schafften gar Orange. Sabine Zipf, Simone Fochler sowie aus der Kindergruppe Justin Schmitt und Pia Götzelmann errangen nach toller Prüfung den grünen Gürtel (6. Kyu), den ersten dunklen Gürtel, der das Mittelstufenniveau im Karate einläutet. Claus Baumann holte sich seinen zweiten braunen Gürtel.

Auch die Karateabteilung des TV Wertheim war mit fünf Mitgliedern bei der Prüfung vertreten. Tino Fleck bestand sein erste und Hans Schneider seine zweite Prüfung. Josip Jurjevic, Johannes Postler und Martin Huth, alles langjährige Mitglieder der Abteilung, tragen jetzt den zweiten blauen Gürtel (4. Kyu) und sind damit Anwärter für den braunen Gürtel. sake