Live im Klosterhof - 300 Gäste tanzten zur Musik von "Unique" und "Der Mond lasert" Gute Laune für guten Zweck

Von 
Heike Barowski
Lesedauer: 

Rund dreihundert Besucher feierten am Freitagabend "Live im Klosterhof" und tanzten zu den Klängen von "Unique".

© Heike Heise

Tauberbischofsheim. Bereits zum 24. Mal veranstaltete Round Table 172 Tauberbischofsheim sein Benefizkonzert "Live im Klosterhof". An diesem Freitagabend fanden sich rund 300 Gäste ein, um bei guter Rockmusik für einen guten Zweck zu feiern.

AdUnit urban-intext1

Als gegen 20 Uhr die Band "Der Mond lasert" anfängt zu spielen, füllt sich allmählich der Klosterhof. Langsam fangen die ersten Gäste an mitzusummen oder im Rhythmus mitzuwippen. Mit "Der Mond lasert", hat der Veranstalter dieses Mal bewusst auf Regionalität gesetzt. So stammt der Sänger Paul beispielsweise aus Großrinderfeld und begeistert an diesem Abend mit Können und Charme. "Oh Baby bitte mach dir nie mehr Sorgen" singt die Band, und schon tanzen ein paar Frauen vor der Bühne mit. Doch obwohl die etwa 300 Besucher des Konzerts bunt gemischt sind, sind es überwiegend die Damen, die an diesem Abend das Tanzbein schwingen.

Das bleibt auch so, als die Band "The Uniques" mit Hits wie "Listen to the music" von den Doobie Brothers und "Ain´t nobodfy loves me better" von Chaka Khan dem Publikum ordentlich einheizt.

"The Uniques" ist in Tauberbischofsheim keine unbekannte Band. Mit süddeutschem Schmäh und klasse umgesetzten Hits begeisterten sie bereits auf dem Altstadtfest in Tauberbischofsheim oder beim Weinblütenfest in Königheim und waren letztes Jahr bei "Live im Klosterhof" die Vorband, die alle mitriss. Kein Wunder, denn ihre Spielfreude und gute Laune stecken jedes Mal das Publikum an. So auch an diesem Freitagabend. Spätestens als Sängerin Vivian "We are family" von den Zuhörern intonieren ließ, hatte auch der letzte Gast seinen Spaß.

AdUnit urban-intext2

Wie in den Jahren zuvor wird der Erlös des Abends von Round Table einem guten Zweck zugeführt. Eingenommen wurden die Gelder nicht nur über den Erlös, sondern auch durch den Verzicht vieler Gäste auf die Rückerstattung des Gläserpfands.

Auch wenn Präsident Thomas Herrmann noch nichts konkretes über die Spenden-Höhe sagen konnte, so wusste er schon genau, wohin die Gelder fließen sollen. So soll ein Teil für ein neues Spielgerät in der Tauberbischofsheimer Fußgängerzone verwendet werden. Ein weiterer Teil soll das Projekt "Helping is beautyful" bekommen. Dieses Würzburger Projekt verfolgt einen vielversprechenden Ansatz für eine deutlich schonendere Krebstherapie durch eine Neuausrichtung des Immunsystems mittels neu entwickelter Antikörper.

AdUnit urban-intext3

Dass dieses Erfolgskonzept, nämlich bei toller Musik gleichzeitig Spenden einnehmen, weiterhin Bestand haben wird, darüber ist man sich bei Round Ttable natürlich ganz sicher. Und so steht im nächsten Jahr ein kleines Jubiläum an. Dann wird es "Live im Klosterhof" immerhin zum 25. Mal geben.

Redaktion Im Einsatz für die Lokalausgabe Wertheim