Sparkasse Tauberfranken - Geldpreise für Vereine und Schulen mit den meisten Sportabzeichen Fitness wurde mit barer Münze gewürdigt

Lesedauer: 

Tauberbischofsheim. Die Sparkassen fördern den Gesundheits- und Bewegungstrend als offizielle Partner des Deutschen Sportabzeichens. Das Deutsche Sportabzeichen ist der "Fitness-Orden" für alle, die sich in ihrer Freizeit viel bewegen und dadurch etwas für die Gesundheit tun. Es gehört zu den offiziellen Ehrungen der Bundesrepublik Deutschland.

Preisträger des Sportabzeichenwettbewebs

  • In der Kategorie "Schulen" wurden ausgezeichnet:
  • Platz 1 (1000 Euro) Walter-Hohmann-Schule, Hardheim. Platz 2 (900 Euro) Freiherr-von-Zobel-Schule, Großrinderfeld. Platz 3 (800 Euro) Grundschule Impfingen. Platz 4 (600 Euro) Astrid-Lindgren-Schule,Elpersheim, Platz 5 (500 Euro) Erich-Kästner-Grundschule, Distelhausen. Platz 6 (400 Euro) Grund- und Hauptschule Boxberg. Platz 7 (300 Euro) Matthias-Grünewald-Gymnasium Tauberbischofsheim. Platz 8 (250 Euro) Grundschule Wittighausen. Platz 8 (250 Euro) Eichwald-Grundschule, Freudenberg. Platz 9 (150 Euro) Grund- und Realschule St. Bernhard, Bad Mergentheim. Platz 10 (100 Euro) Lindenschule Gerlachsheim.
  • In den Kategorie "Vereine" wurden ausgezeichnet:
  • Platz 1 (1000 Euro) FC Külsheim 1932. Platz 2 (900 Euro) SV Wittighausen. Platz 3 (800 Euro) TSV 1926 Markelsheim. Platz 4 (600 Euro) Turnverein Königshofen 1882. Platz 5 (500 Euro) 1. FC Igersheim. Platz 6 (400 Euro) TSV Assamstadt. Platz 7 (300 Euro) FC Rauenberg. Platz 8 (250 Euro) DJK Unterbalbach. Platz 9 (150 Euro) SG Bad Mergentheim Handball. Platz 10 (100 Euro) TSV Vorbachzimmern.
  • Sonderpreise erhielten: Platz 1 (500 Euro) DJK Unterbalbach, Platz 2 (400 Euro) TSV Tauberbischofsheim, Platz 3 (300 Euro) Sportjugend-Service-Center, Platz 4 (200 Euro) Walter-Hohmann-Schulzentrum, Hardheim, Platz 5 (100 Euro) SV Wittighausen.
  • Sonderpreise Bundesebene: (500 Euro) Pater-Alois-Grimm-Schule Külsheim, (500 Euro) FC Külsheim 1932.

AdUnit urban-intext1

"Als Olympiapartner des DOSB und offizieller Förderer des Deutschen Sportabzeichens haben sich die Sparkassen zum Ziel gesetzt, den Wettbewerbsgedanken in die Breite zu tragen und die Begeisterung für das Sportabzeichen weiterhin anzufachen", betonte Peter Vogel, Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Tauberfranken, bei der Begrüßung der zahlreichen Gäste, die zur Preisübergabe des Sportabzeichen-Wettebwerbs 2014 in die Sparkasse nach Tauberbischofsheim gekommen waren. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 11 500 Euro an die zehn besten Schulen und Vereine sowie an fünf Sonderpreisträger aus der Region übergeben.

Es hatten sich 14 Vereine und 20 Schulen im Wettbewerbszeitraum 3190 Sportabzeichen gemeldet, dass ist eine Steigerung von 826 Sportabzeichen im Vergleich zum Sportabzeichen-Wettbewerb 2013. Diese hervorragende Beteiligung bestätige die Entscheidung zur Durchführung des regionalen Wettbewerbes der Sparkasse Tauberfranken, so Vogel. Die Sportkreise Tauberbischofsheim und Mergentheim erhielten pro abgelegtem Sportabzeichen zusätzlich einen Euro und kamen damit auf eine Summe von 3190 Euro für die Verbandskassen. Somit ergibt sich eine Gesamtfördersumme von 14 690 Euro.

Abschließend beglückwünschte der Sparkassenchef die Preisträger des bundesweiten Sportabzeichen-Wettbewerbs. Für besonderes Engagement für das Deutsche Sportabzeichen wurde in Abstimmung mit dem Deutschen Sparkassen und Giroverband und dem (DOSB) die Pater-Alois-Grimm-Schule (Külsheim) sowie der FC Külsheim mit einem Bundespreis mit je 500 Euro ausgezeichnet. spk