Baugenossenschaft - Generalversammlung mit Ehrungen Finanzlage nicht verbessert

Lesedauer: 

Diese Mitglieder wurde für ihre langjährige Treue geehrt.

© Baugenossenschaft

Tauberbischofsheim. Die Generalversammlung der Baugenossenschaft Tauberbischofsheim fand im Hotel St. Michael statt. Das 95. Geschäftsjahr der Baugenossenschaft war geprägt von größeren Instandhaltungen.

AdUnit urban-intext1

Die Nachfrage nach preiswertem Wohnraum ist in Tauberbischofsheim gegenüber den vergangenen Jahren angestiegen. Wegen der notwendigen Instandhaltungsmaßnahme konnte die Finanzlage gegenüber dem Vorjahr nicht verbessert werden. Für Instandhaltungen und Modernisierungen mussten im Jahr 2014 288 944,74 Euro aufgewendet werden. Im Vorjahr waren 129 812 Euro für Instandhaltungen ausgegeben worden.

Für das Frühjahr 2016 und das Jahr 2017 ist der Abriss und Neubau eines Neun-Familienhauses als Effizienzhaus 55 im Bereich der Bleichstraße vorgesehen. Die Baukostenschätzung beläuft sich auf 1 700 000 Euro. Das Neubau-, Instandhaltungs- und Modernisierungsprogramm der nächsten Jahre wird voraussichtlich Kosten in Höhe von 2 200 000 Euro verursachen, die durch die zu erwartenden Mieteinnahmen und Eigenkapital nicht voll umfänglich gedeckt werden können.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden folgende Mitglieder geehrt: (von links) Heinrich Stapf, Brigitte Baunach, Alfred Liebler, Sinaida Block, dahinter Vorstand Udo Sauer, Vorstand Harald Wernhard, Aufsichtsratsvorsitzender Johannes Sieron, Vorstand Thorsten Gramlich und Harald Nischan.