Freiwillige Feuerwehr Distelhausen - Jahreshauptversammlung / Drei Jugendliche und zwei neue Mitglieder in aktive Wehr übernommen Eindrucksvolle Einsatzbereitschaft

Lesedauer: 

Hauptversammlung: Unser Bild zeigt Stadtkommandant Michael Noe, Lothar Lauer, stellvertretender Stadtkommandant Thorsten Hirth, die neuen Mitglieder Jürgen Lotter, Alexi Tzalampyras, Stefan Weber und Jannik Englert, Abteilungskommandant Jürgen Hellmuth, Moritz Bauer und den stellvertretenden Abteilungskommandanten Michael Kaiser (von links).

© Boller

Distelhausen. Abteilungskommandant Jürgen Hellmuth konnte neben den Mitgliedern auch Stadtbrandmeister Michael Noe und seinen Stellvertreter Thorsten Hirth sowie Ortsvorsteher Lothar Lauer begrüßen.

AdUnit urban-intext1

Nach dem Totengedenken folgte die Vorstellung der Mannschaftsstärke mit aktuell 30 Aktiven, darunter eine Frau, fünf Alterskameraden und 14 Jugendfeuerwehrmitglieder, darunter fünf Mädchen.

Eine Kameradin musste aufgrund ihres berufsbedingten Wegzuges aus Distelhausen aus dem aktiven Dienst austreten und mit Johann Neubauer habe man einen Alterskameraden zu Grabe tragen müssen.

Im vergangenen Berichtszeitraum wurde man zu zwei Einsätzen gerufen. Mitte des Jahres galt es bei dem Brand in einer Biogasanlage in Gissigheim mit dem SW 2000 die Wasserförderung über eine lange Wegstrecke aufzubauen und damit den Löschwasserbehälter, aus dem das Wasser zur Brandstelle gepumpt wurde, zu versorgen.

AdUnit urban-intext2

Drei Wochen später half man beim Brand im McDonalds in Tauberbischofsheim bei der Wasserversorgung und beim Löscheinsatz mittels Atemschutzträgern. Beide Male habe man dabei mit guter Mannschaftsstärke die Schlagkraft der Distelhäuser Wehr unter Beweis gestellt. Kommandant Hellmuth informierte außerdem über die geleisteten Lehrgänge und Grundausbildungen. Weiterhin habe man mit den bestandenen Führerscheinprüfungen von Christian Vollmer und Bernd Hofmann zwei weitere Lkw-Fahrer für den SW 2000. Am Ende seiner Ausführungen bedankte er sich bei seinen Stellvertretern Michael Kaiser und Jörg Tröster.

Nach dem Bericht des Schriftführers Jürgen Volkert, der alle Aktivitäten der Wehr Revue passieren ließ, folgte der Bericht des Kassenwartes Werner Husarik. Trotz eines leichten Ausgabeüberhanges sei der Kassenbestand weiterhin stabil und solide.

AdUnit urban-intext3

Lea Diemer verlas den Bericht der Jugendfeuerwehr und berichtete über die vielfältigen Aktivitäten der Jugendlichen.

AdUnit urban-intext4

Am Ende bedankte sie sich bei Jugendwart Christian Vollmer und dessen Helfern für ihr Engagement. Wolfgang Löffler, der zusammen mit Hubert Fieger die Kasse geprüft hatte, schlug nun die Entlastung des Vorstands vor, die einstimmig angenommen wurde.

Stadtbrandmeister Michael Noe dankte den Distelhäuser Kameraden für die tatkräftige Unterstützung bei den beiden Großbränden und informierte über die bereits erhaltene Erweiterung der Ausrüstung in Form eines Notstromaggregates sowie künftige Anschaffungen. Er freute sich außerdem über die aktive Jugendfeuerwehr. Ortsvorsteher Lothar Lauer dankte im Namen der Distelhäuser Bürger für die Einsätze und das ehrenamtliche Engagement der Kameraden. Sichtlich erfreut zeigte er sich über die gute Altersstruktur der Truppe und lobte die starke Gemeinschaft. Dem guten Ausbildungsstand der Kameraden müsse man mit der entsprechenden Technik und Ausrüstung weiterhin und stetig gerecht werden, so Lauer.

Mit Moritz Bauer, Jannik Englert und Alexi Tzalampyras konnten drei Mitglieder der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr übernommen werden. Mit Jürgen Lotter und Stefan Weber wurden zwei Neumitglieder in den aktiven Dienst übernommen. Am Ende der Versammlung wurde noch der Wunsch geäußert, eine Abgas-Absauganlage für das Fahrzeug anzuschaffen. Da sich der Ankleideraum direkt neben dem Fahrzeugraum befindet, entstehen erhebliche Belästigungen durch die Lkw-Abgase.

Man habe zwar den Auspuff bereits von der linken Fahrzeugseite in Eigenregie auf die rechte Seite verlegt, dennoch reiche dies nicht aus. Stadtkommandant Noe versprach, sich der Sache anzunehmen.

Kommandant Jürgen Hellmuth gab letztlich noch einige Termine bekannt, unter anderem das zum ersten Mal dieses Jahr stattfindende Johannisfeuer am 20. Juni, welches fast ausschließlich von der Jugendfeuerwehr ausgerichtet wird. Hofm