Flüchtlingssituation - Main-Tauber-Kreis will seine Platzkapazität in Gemeinschaftsunterkünften von derzeit 1395 bis Ende März 2018 auf 650 reduzieren Container werden Kommunen zur Nutzung angeboten

Lesedauer: 

Gemeinschaftsunterkünfte werden im Main-Tauber-Kreis abgebaut, weil immer mehr Flüchtlinge in die kommunale Anschlussunterbringung wechseln.

© v. Brandenstein

Eine völlig andere Situation als noch vor einem Jahr konstatiert Sozialdezernentin Elisabeth Krug beim Thema Flüchtlingsunterbringung. Da dem Main-Tauber-Kreis in diesem Jahr bislang kein einziger Flüchtling zugewiesen wurde, liegt die Zahl derer, die in vom Kreis betriebenen Gemeinschaftsunterkünften wohnen, zum Monatsende März bei 676. Von den 1395 zur Verfügung stehenden Plätze sind damit

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen