CDU-Stadtverband - Ausblick auf die Kommunalwahlen 2019 sowie Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung Kleine Veränderungen im Vorstand

Lesedauer: 
Der neue Vorstand (von links): Kurt Baumann, Philipp Hess, Günther Krajewski, Gabriele Reinhart, Klaus Burger, Hubert Burger, Tanja Frühauf und Maximilian Joachim. © CDU-Stadtverband

Zur Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbands Tauberbischofsheim trafen sich die Mitglieder im Hotel St. Michael.

AdUnit urban-intext1

Tauberbischofsheim. Auf der Tagesordnung standen neben den Neuwahlen zum Vorstand auch ein Ausblick auf die Kommunalwahl im Jahr 2019 sowie ein Bericht über die Bundes- und Landespolitik durch den Kreisvorsitzenden.

Bericht über politische Lage

Nach der Begrüßung durch den Stadtverbandsvorsitzenden Philipp Hess gratulierte Hess zunächst dem frisch im Amt als Fraktionsvorsitzendem bestätigten Landtagsabgeordneten und Kreisvorsitzendem Professor Dr. Wolfgang Reinhart für sein großartiges Ergebnis und das damit verbundene Vertrauen für die zweite Hälfte der Legislaturperiode in Stuttgart.

Reinhart dankte der Versammlung für die Glückwünsche und schloss daran seinen Bericht über die aktuelle politische Lage im Land an. Beherrscht werde die Diskussion in der Union aktuell durch die kommende Entscheidung über den Bundesvorsitz der Partei im Dezember in Hamburg, so Reinhard.

AdUnit urban-intext2

Die Bewerber würden sich den Mitgliedern bereits am 27. November in Böblingen vorstellen, die Versammlung werde auch live im Internet gestreamt, informierte Reinhart. Dieser gewählte Weg stoße in allen Ebenen der Partei bereits auf große Zustimmung. Er befinde sich auf vielen Ebenen im Gespräch und sondiere weiter die Lage und Stimmung in Bezug auf die Bewerber im gesamten Kreisverband.

Die Zusammenarbeit mit dem grünen Koalitionspartner in Stuttgart sei „in großen Teilen der ersten Hälfte der Legislaturperiode besser gelaufen als zunächst erwartet“, so Reinhart weiter. Noch stünden große Aufgaben bevor, er sei jedoch zuversichtlich, dass auch in den anstehenden Kommunalwahlen die Parteibasis die Union wieder mit starken Ergebnissen vor Ort in den Ratsversammlungen ausstatte.

AdUnit urban-intext3

Gerade mit Blick auf die Finanzlage im Land und den Gemeinden sei die Lage komfortabel wie selten, umso mehr gelte es jetzt klug zu investieren und Rücklagen für schlechtere Haushaltszeiten zu bilden. Die Verhandlungen in Stuttgart zum Nachtragshaushalt seien dazu auf einem guten Weg, er werde sich dabei auch weiterhin mit aller Kraft dafür einsetzen, dass der ländliche Raum eine angemessene Versorgung erhalte, schloss Reinhart seine Rede.

Dank an Vorstandsmitglieder

AdUnit urban-intext4

Im Anschluss daran berichtete der Stadtverbandsvorsitzende Philipp Hess über die abgelaufene Amtsperiode der vergangenen zwei Jahre, in denen er mit seinem Vorstandsteam wieder zahlreiche Veranstaltungen und Termine habe organisieren können.

„Eine nachhaltige Parteiarbeit an der Basis kann nur als Teamwork gelingen“, so Hess. Daran schloss er seinen ausdrücklichen Dank an die Vorstandsmitglieder an. Mit Sommerfesten auch mit angrenzenden CDU-Verbänden im Kreis ebenso wie mit dem Stand auf dem Weihnachtsmarkt habe man wichtige Instrumente für die Kontakte zu den Bürgerinnen und Bürgern in der Stadt. Aber selbstverständlich sei auch die politische Arbeit im Rahmen von Landtags- und Bundestagswahlkämpfen nicht zu kurz gekommen. Hier stünden ja mit der Kommunal- und Europawahl im Mai 2019 schon die nächsten Herausforderungen vor der Tür.

In diesem Zusammenhang dankte der Vorsitzende auch für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Stadtratsfraktion und dem dortigen Vorsitzenden Kurt Baumann.

Aktuell laufe bereits die Kandidatensuche für die kommende Wahl, dort sei es das wichtigste Ziel die Mehrheitsverhältnisse im Rat für die Union zu erhalten, um so auch ein starkes Signal für die Partei an der Basis zu setzen.

Wenn sich dann auch die Wogen in Berlin geglättet haben, so könne die Union sicherlich wieder an starke Ergebnisse der Vergangenheit anknüpfen, so Hess.

Neuwahlen

Nach dem Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfer erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands.

Die anschließenden Neuwahlen ergaben dabei folgende Ergebnisse: Stadtverbandsvorsitzender Philipp Hess, stellvertretende Vorsitzende Hubert Burger, Klaus Burger und Maximilian Joachim, Schatzmeister Günther Krajewski, Schriftführer Werner Herbert, Presse u. Medienreferentin Tanja Frühauf, als Beisitzer wurden gewählt Benedikt Baumann, Kurt Baumann, Cecilie Döhling, Mario Gimbel, Franz Kuhngamberger, Walter Lutz, Josef Morschheuser, Andreas Morschheuser und Gabriele Reinhart.

Mit dem Dank für das erneute Vertrauen schloss der alte und neue Stadtverbandsvorsitzende Philipp Hess die Versammlung mit der Einladung an den Glühweinstand der CDU auf dem kommenden Weihnachtsmarkt auf dem Schlossplatz.