AdUnit Billboard
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald - Kreisverband Main-Tauber führte mit dem Waldkindergarten eine Pflanzaktion durch

Kinder pflanzten eine Rotbuche

Lesedauer: 

Tauberbischofsheim. Anlässlich des 70. „Tags des Baumes“ pflanzte der Kreisverband Main-Tauber der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zusammen mit dem Waldkindergarten „Kinderwald“ in Tauberbischofsheim eine Rotbuche.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Kurt Baumann, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Tauberbischofsheim, sowie Jochen Hellmuth, Förster des städtischen Reviers nahmen an der Baumpflanzung teil und freuten sich über die Beiträge der Kinder. Beide unterstrichen in ihren Grußworten die Wichtigkeit über das Pflanzen von Bäumen sowie das Beteiligen von Kindern an solchen Ereignissen.

Baum des Jahres

Die Kinder des Waldkindergartens pflanzten zusammen mit Mitgliedern des Kreisverbands Main-Tauber dee Schutzgemeinschaft Deutscher Wald eine Rotbuche, um die sie sich auch kümmern wollen. © SDW

Die Rotbuche ist in diesem Jahr der Baum des Jahres. Jedes Jahr wird eine Baumart ausgewählt, auf die dann besonders aufmerksam gemacht wird. Durch die trockenen Sommer der vergangenen Jahre wurde sie in Mitleidenschaft gezogen und viele Buchen wurden wegen den Trockenschäden gefällt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Als besonders wertvoller Baum in den hiesigen Wäldern dient er auch dem Ökosystem in vielseitiger Hinsicht. Unzählige Insekten und Vögel finden hier Nahrung sowie Nist - und Versteckmöglichkeiten.

Die Kinder des Kindergartens wussten auf Anfrage des Vorsitzenden des Kreisverbands der SDW, Tobias Hornung, was ein Baum zum wachsen braucht und warum der Baum für die Menschen so wichtig ist. Eine 200-jährige Buche versorgt zehn Menschen täglich mit Sauerstoff. Durch das Holz der Bäume hat sich die ganze menschliche Evolution entwickelt: Vom Feuer als Wärmequelle bis zum Kochen von Nahrung, Jagdinstrumente, Häuser, Schiffe, Brücken, Möbel, ja sogar die Schrift beruht auf der Nutzung von Holz. Papier und der Buchstabe oder das Buch verraten schon die Gemeinsamkeit mit der Buche.

Kinder sollen sich kümmern

Die Kinder wünschten der Buche Sonne, Regen und gesundes Wachstum und versprachen sich, um ihn zu kümmern, wenn es nicht genügend regnet. Zum Schluss sangen alle noch ein Lied über den Baum des Lebens.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1