Covid-19 - Zahl der Genesenen im Kreis steigt auf 494 Keine neuen Corona-Fälle

Von 
lra/Bild: DPA
Lesedauer: 

Main-Tauber-Kreis. Keine neuen Fälle einer Coronavirus-Infektion wurden am Montag im Main-Tauber-Kreis gemeldet. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt damit weiterhin 518. Im benachbarten Neckar-Odenwald-Kreis wurden unterdessen drei weitere Fälle gemeldet. Dort stieg die Gesamtzahl auf 500.

(Symbolbild)​ © picture alliance/dpa
AdUnit urban-intext1

Von den infizierten Personen im Main-Tauber-Kreis sind inzwischen drei weitere und damit insgesamt 494 wieder genesen. Derzeit sind 13 Personen aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn: 0, Assamstadt: 0, Bad Mergentheim: 2, Boxberg: 0, Creglingen: 0, Freudenberg: 0, Großrinderfeld: 0, Grünsfeld: 0, Igersheim: 1, Külsheim: 0, Königheim: 0, Lauda-Königshofen: 3, Niederstetten: 2, Tauberbischofsheim: 3, Weikersheim: 0, Werbach: 0, Wertheim: 2 und Wittighausen: 0.

„Krisenberatung Corona“

Aufgrund der erheblichen wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise auf kleine und mittlere Unternehmen hat das Wirtschaftsministerium in diesem Jahr zusätzlich zu seinem regulären Beratungsprogramm auch eine „Krisenberatung Corona“ gestartet. Diese gibt Betrieben kurzfristig Hilfestellung, um die Krise bestmöglich zu überstehen. Im Fokus der Beratungen stehen die Prüfung von Möglichkeiten der Liquiditätssicherung und die Entwicklung einer Strategie zur Krisenüberwindung. Sie erfolgen durch das Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft (RKW) Baden-Württemberg, die Beratungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Mittelstand und Handwerk (BWHM), den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) Baden-Württemberg und den Handelsverband Baden-Württemberg (HBW/UBH). Das Wirtschaftsministerium fördert die Krisenberatung Corona mit rund 4,4 Millionen Euro.

Die Wirtschaftsförderung des Main-Tauber-Kreises hat darüber hinaus unter www.main-tauber-kreis.de/corona-hilfen einen umfassenden Überblick über Hilfsprogramme für Unternehmen geschaffen, die Bund und Land aufgelegt haben.

Umfangreiche Informationen

AdUnit urban-intext2

Doch nicht nur Unternehmen, sondern auch viele Bürger werden durch die Corona-Pandemie und insbesondere ihre Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt vor besondere Herausforderungen gestellt.

„Mit dem Sozialschutz-Paket, dem erleichterten Kurzarbeitergeld und vielen weiteren Maßnahmen hat die Bundesregierung dafür gesorgt, dass entsprechende Hilfen zur Verfügung stehen. Hierzu gibt es auf der Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales umfangreiche Informationen, die wir auf unserer Internetseite ebenso übersichtlich aufbereitet haben“, erklärt Erster Landesbeamter Christoph Schauder als Leiter des Arbeitsstabs Corona im Landratsamt.

AdUnit urban-intext3

Dieser Bereich findet sich unter www.main-tauber-kreis.de/corona-unterstuetzung im Internet. Die einzelnen Links führen zu den entsprechenden Seiten beim Sozialministerium. lra/Bild: DPA