Am 12. Februar

Grünewald-Orchester spielt Schuberts Sinfonie in C-Dur

Konzert findet in der Tauberbischofsheimer Stadthalle statt

Lesedauer: 
Das Grünewald-Orchester in Aktion. © MGG

Tauberbischofsheim. Das Grünewald-Orchester hat Großes vor. Unter seinem Dirigenten Felix Krüger bringen die Musiker am Sonntag, 12. Februar, in der Stadthalle Franz Schuberts Sinfonie in C-Dur zur Aufführung.

Italien, Schottland, Amerika und Frankreich waren die Stationen auf der musikalischen Weltreise des Orchesters in den vergangenen Jahren. In diesem Konzert steht Franz Schuberts große Sinfonie in C-Dur auf dem Programm, ergänzt durch das klangvolle „Adagio for Strings“ von Samuel Barber. Johannes Engels wird wieder eloquent moderieren und in die Musik einführen.

Die Sinfonie ist Schuberts letzte und nach korrekter Zählung seine achte. Der weit verbreitete Beiname „Große Sinfonie“ ist passend: Die Sinfonie war für viele Jahre mit einer Spieldauer von 60 Minuten die längste überhaupt. Robert Schumann sprach in diesem Zusammenhang begeistert von „himmlischen Längen“. Uraufgeführt wurde die Sinfonie erst elf Jahre nach Schuberts Tod im Jahre 1839 durch Felix Mendelssohn in Leipzig.

Mehr zum Thema

Konzert

Kammermusikabend mit Klavierduo im BASF-Feierabendhaus

Veröffentlicht
Von
red
Mehr erfahren

Konzertbeginn ist um 17 Uhr. Karten gibt es ermäßigt im Vorverkauf bei der Buchhandlung „schwarz auf weiß“ und an der Abendkasse.