AdUnit Billboard
Stadtkirche - Jetzt ist sie vorerst wieder verstummt

Glocke läutete Sturm

Von 
Klaus T. Mende
Lesedauer: 

Tauberbischofsheim. Im Glockenschlag der Stadtkirche St. Martin steckt weiterhin der Wurm. Am 22. Februar, so Helga Hepp, Pressesprecherin der Stadt Tauberbischofsheim (die Kirchturmuhr ist Eigentum der politischen Gemeinde), sei der Auftrag zum Umbau des Uhrenschlages erteilt worden – aufgrund verzögerter Lieferzeiten der erforderlichen Bauteile habe sich seither nichts getan. Bis Donnerstag abend. Gegen 16.30 Uhr begann eine der gewaltigen Glocken, Sturm zu läuten. Mehr als eine drei Viertel Stunde war ihr dumpfer Schlag weithin zu hören. Fast hatte es den Eindruck, als wolle sie klangmäßig all das nachholen, was ihr in den letzten Wochen verwehrt geblieben war. Hoffnung für die Bürger, ab sofort wieder zu erfahren, was die Stunde geschlagen hat? Eben nicht. Denn plötzlich verstummte sie wieder – und zur vollen Stunde um 18 Uhr hatte sie die Anzahl ihrer Schläge, die mitteilen, wie spät es ist, wieder komplett eingestellt. Problem also doch och nicht gelöst . . .

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nachdem eine Glocke von St. Martin am Donnerstagabend Sturm geläutet hatte, ist sie wieder verstummt. © Klaus T. Mende

Redaktion Mitglied der Main-Tauber-Kreis-Redaktion mit Schwerpunkt Igersheim und Assamstadt

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1