Testgerät zeigte 2,38 Promille

Fahrer hält sich kaum auf Beinen

Lesedauer: 

Tauberbischofsheim. Ein 46-Jähriger wurde am frühen Sonntagabend am Steuer eines Autos mit fast 2,4 Promille Alkohol erwischt.

AdUnit urban-intext1

In Schlangenlinien unterwegs

Wie es im Polizeibericht heißt, hatte ein Zeuge gemeldet, dass der VW des Mannes in Schlangenlinien über die B290 von Lauda in Richtung Tauberbischofsheim fuhr.

Eine Polizeistreife versuchte daraufhin, den 46-Jährigen durch verschiedene Anhaltesignale zum Stoppen zu bringen. Dieser fuhr jedoch unbeirrt weiter.

Wagen ausgebremst

Erst als sich ein Polizeifahrzeug vor den Wagen des Mannes setzte und diesen ausbremste, hielt der Autofahrer schließlich an. Da der Mann sich nur mühsam auf den Beinen halten konnte, kam der Verdacht auf, dass dieser vor Fahrtantritt Alkohol konsumiert haben könnte.

AdUnit urban-intext2

Dieser Verdacht wurde von einem Atemalkoholtest, der 2,38 Promille anzeigte, bestätigt. Der Mann musste die Beamten ins Krankenhaus zu einer Blutentnahme begleiten.

Kein Führerschein

Einen Führerschein konnte er nicht abgeben, da er keinen mehr besaß.

AdUnit urban-intext3