Erst Lockdown, dann Baustelle

Fabian Greulich zum Thema Sonnenplatz in Tauberbischofsheim

Von 
Fabian Greulich
Lesedauer: 

Die Platanen auf dem Sonnenplatz sind Geschichte. Nur acht leuchtende Stümpfe erinnern noch an die alten Bäume. Noch, denn mit Beginn der Bauarbeiten im Juli werden auch sie verschwinden. Genauso wie die Parkplätze. Genauso wie ein weiteres Stück Hoffnung der Gewerbetreibenden, die ihre Läden oder Lokale im Bereich des Sonnenplatzes haben.

AdUnit urban-intext1

Erst Lockdown, dann Baustelle: Ausgerechnet in den Sommermonaten – für die noch Hoffnung besteht, wieder öffnen zu dürfen – rückt der Bautrupp an. Dabei braucht man die Parkplätze und Freiflächen, um wieder Kundschaft zu empfangen und überlebenswichtigen Umsatz zu machen.

Da ist es dann auch nur ein schwacher Trost, dass die Bürgermeisterin verspricht, alles dafür zu tun, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Redaktion Leiter der Redaktionen Tauberbischofsheim, Wertheim und Regionales