AdUnit Billboard

„Endlich wieder auftreten dürfen“

Von 
sk/Bilder: Behringer/Münzner
Lesedauer: 

Annika und Jule, seid Ihr denn schon aufgeregt? Schließlich habt Ihr mit Eurer Band „Smash“ nach langer Zeit gleich zwei Auftritte, einmal bei „Live im Klosterhof“ und nächste Woche beim Tauberbischofsheimer Altstadtfest.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Annika Behringer: Ja, auf jeden Fall, aber es ist eher Vorfreude, nach zwei Jahren endlich wieder vor so großem Publikum spielen zu dürfen. Die Nervosität kommt dann meistens erst kurz vor dem Auftritt.

© Münzner

Womit wollt Ihr Euer Publikum in den Bann ziehen?

Jule Münzner: Unser Repertoire reicht von Pop-, über Rock- bis hin zur Partymusik. Da ist für jeden etwas dabei. Wir probieren einfach, Spaß zu haben und so unser Publikum zu begeistern.

Wie kamt Ihr denn auf Euren Bandnamen und wer gehört außer Euch beiden Sängerinnen noch zur Band?

Jule Münzner: Als wir auf der Suche nach einem Namen waren, fanden wir den Aufdruck eines T-Shirts von Annikas Bruder, auf dem „Smash“ stand, passend. Der Name ist kurz und unkompliziert und hat uns daher sehr gut gefallen.

Annika Behringer: Für den richtigen Rhythmus und Sound sorgen die beiden Gitarristen Jonas Kaibel und Lena Schönleber, die Keyboarderin Magdalena Häfner und der Bassist Paul Diehm. Gesanglich sind wir mit dem Schlagzeuger Jannick Neller sowie Jule und mir sehr gut aufgestellt. sk/Bilder: Behringer/Münzner

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1