Nachgeschaut in Büscheme - Der zweite Blick – (Un-)vergänglichkeit alter Ansichtskartenmotive / Heute: Die Eichlstraße Ein schöner Platz in der Altstadt

Von
bege
Lesedauer:

Tauberbischofsheim. In unserer Serie „Nachgeschaut in Büscheme“ fällt der Blick auf die Eichstraße in der Tauberbischofsheimer Altstadt.

AdUnit urban-intext1

Aus den 1930er Jahren stammt die historische Ansichtskarte, die den Blick von der Eichstraße in Richtung Kirchturm St. Martin zeigt.

Auch hier haben die Bagger im Rahmen der Altstadtsanierung – wie der ehemalige Stadtarchivar Siegel berichtet – gründliche Arbeit geleistet. Dass die Perspektiven der Aufnahmen identisch sind, lässt sich heute – außer am Kirchturm – eigentlich nur noch am Giebelbereich des Hauses am rechten Rand festmachen.

Trotz des Verlustes der alten Bausubstanz: die dahinter liegenden Fachwerkhäuser haben es verdient, dass man sich bei einem Spaziergang durch die Altstadt an ihnen erfreuen kann. bege