AdUnit Billboard
Gesangverein Eintracht Impfingen - Rück- und Ausblick sowie Wahlen standen bei der Mitgliederversammlung auf der Tagesordnung

Drei Frauen an der Spitze

Von 
Bsp
Lesedauer: 
Beim Gesangverein Eintracht wurde der Vorstand neu gewählt. Das Bild zeigt (von links): Gertrud Kuhn (wurde verabschiedet), die Vorsitzenden Irene Landeck und Marlene Bundschuh, Herbert Elsner (Kassierer), Vorsitzende Lotte Bencina, Schriftführer Bernhard Speck sowie Chorleiterin Stefanie Buck-Neuhäuser. © Eintracht

Impfingen. Bei der Mitgliederversammlung des Gesangvereins Eintracht Impfingen Ende Mai in der Schulturnhalle standen auch Wahlen auf der Tagesordnung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Auf die Begrüßung der Vorsitzenden Lotte Bencina folgte ein stilles Gedenken für die verstorbenen Mitglieder.

Im Anschluss regte Chorleiterin Stefanie Buck-Neuhäuser mit Texten und Gebeten „zum Nachdenken über den sehnlichst erwünschten Frieden auf der Welt“ ein.

Mehr zum Thema

Vereinsleben

Auch mit 25 Jahren noch voller Tatendrang

Veröffentlicht
Von
ali
Mehr erfahren
Tischtennisclub

Erstmals Mitglieder für 50-jährige Vereinstreue geehrt

Veröffentlicht
Von
ttc
Mehr erfahren

Lotte Bencina gab in der Folge einen kurzen Überblick über die Veranstaltungen sowie die pandemie- bedingten Ausfälle 2021.

Die Chorleiterin erwähnte die drei Chorproben im November, die gut angenommen wurden. Sie freute sich, dass seit März wieder Chorproben in der Schulturnhalle möglich sind – und regte an, dass der Chor 2022 festliche Anlässe der Vereine, der Kirchengemeinde und der kommunalen Gemeinde mit seinem Chorgesang bereichern sollte. Geplant sei auch ein Taizé-Gottesdienst in Hochhausen. Der Erlös soll einem Projekt des Internationalen Friedensdienstes „Eirene“ zugutekommen.

Laut Schriftführer Bernhard Speck gehören dem Gesangverein 61 Mitglieder an – darunter 40 Aktive. Im Durchschnitt nahmen 70 Prozent der Chormitglieder an den Proben teil.

Marlene Bundschuh informierte, dass der Vorstand unter Einhaltung der aktuellen Coronaregeln die Sänger bei ihren runden Geburtstagen und Jubiläen besucht, beglückwünscht sowie ihnen kleine Geschenke überreicht hat. Bei der Mitgliederversammlung im September seien zahlreiche Mitglieder geehrt worden. Nach ihrem Bericht bedankte sich Lotte Bencina vom Vorstandsteam bei Marlene Bundschuh für ihre unermüdliche Arbeit zum Wohle des Gesangvereins.

Nach dem allzu frühen Tod der Schatzmeisterin Monika Steck oblag es Marlene Bundschuh, den Kassenbericht für 2021 vorzulegen. Sie bilanzierte ein gutes finanzielles Guthaben des Vereins. Hugo Roth und Anton Behringer haben die Kasse geprüft. Es gab keinerlei Beanstandungen. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.

Mit einem Präsent wurde Gertrud Kuhn von der Vorsitzenden Lotte Bencina für 16 Jahre Vorstandsarbeit mit großen Beifall der Chormitglieder verabschiedet. Ebenso erhielt Otmar Grimm ein Präsent für die jahrelange zuverlässige Tätigkeit als Fahnenträger des Vereines.

Es folgten die Neuwahlen. In den neuen Vorstand wurden einstimmig gewählt: die Vorsitzenden Marlene Bundschuh, Lotte Bencina und Irene Landeck, Schriftführer Bernhard Speck und Kassierer Herbert Elsner. Als Beisitzer wurden ebenfalls einstimmig gewählt: Isolde Brenner, Anna Fünkner, Erwin Häfner und Josef Bundschuh. Als Notenwartinnen wurden Waltraud Joachim und Waltraud Wenzel bestätigt. Ebenso wurden die Kassenprüfer Hugo Roth und Anton Behringer einstimmig wiedergewählt.

Grußworte sprachen Karola Dürr vom Ortschaftsrat, Ulrike Steigerwald vom Pfarrgemeinderat sowie Elisabeth Heid vom Kirchlichen Bauförderverein. Sie bedankten sich dafür, dass der Verein als Kulturträger im Ort erhalten bleibt und boten ihre Unterstützung und Kooperation für zukünftige Veranstaltungen an. Bsp

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1