Bildungszentrum Gesundheit und Pflege - 16 erfolgreiche Absolventen erhielten ihre Abschlusszeugnisse / Gutes Miteinander gewürdigt Die Pflegeschüler haben nun ihr Examen in der Tasche

Lesedauer: 

Freude am Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege" in Tauberbischofsheim: 16 erfolgreiche Pflegeschüler erhielten im Rahmen einer Feierstunde ihre Abschlusszeugnisse.

© Jasmin Paul

Tauberbischofsheim. 16 Pflegeschüler des Bildungszentrums "Gesundheit und Pflege" in Tauberbischofsheim absolvierten ihr Examen mit Erfolg und erhielten ihre Abschlusszeugnisse.

AdUnit urban-intext1

"Man kann einen Menschen nichts lehren; man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken." Ganz im Zeichen dieses Zitats von Galileo Galilei standen für den Kurs 2014/2017 am Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege" in Tauberbischofsheim die letzten drei Jahre. Die Mühe hat sich gelohnt. Aus 16 Auszubildenden sind examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger geworden. Mit der Traumnote 1,0 absolvierte Angelina Hörner ihre Prüfungen. Auch ihre Kolleginnen Vanessa Burgfeld, Angelina Mocz sowie Viktoria Flaum dürfen sich über eine Eins vor dem Komma freuen.

Ganz besonders begeistert vom Zusammenhalt und Teamgeist des Examenskurses zeigte sich der Prüfungsvorsitzende Gernot Adolphi vom Regierungspräsidium Stuttgart: "Ich habe selten so ein tolles Miteinander bei Prüfungen erlebt, wie Sie es gezeigt haben - sowohl untereinander als auch im Dialog mit den Prüfern und Mitarbeitern aus Bildungszentrum und Krankenhaus." Ein so gutes Betriebsklima sei heute nicht mehr selbstverständlich. "Bewahren Sie sich dieses Einfühlungsvermögen für Ihre Tätigkeit im wunderschönsten Beruf, den es gibt", so Adolphi. Und weiter: "Dann werden Sie als Gesundheits- und Krankenpfleger stets mit Liebe und Hingabe arbeiten und auch nie vergessen, dass Ihnen denkende, fühlende Menschen anvertraut sind, für deren Körper und Geist Sie eine große Verantwortung tragen."

Schulleiter Olaf Kirschnick betonte die Menschlichkeit seiner Schüler und fügte außerdem hinzu: "Ein guter Charakter ist so viel mehr wert als eine top Note, die nur ein Schlaglicht auf Sie und Ihre Leistungen während der drei Jahre in Bildungszentrum und Krankenhaus wirft. Sie geben keine Auskunft darüber, wer Sie wirklich sind, und wie stark Sie sich insgesamt eingebracht haben."

AdUnit urban-intext2

Während der Prüfungen sei der Schulleiter immer wieder überrascht gewesen, dass die ehemaligen Auszubildenden so viel Wissen und Praxiserfahrung über den reinen Lernstoff hinaus präsentierten. "Das kann Ihnen keiner mehr nehmen. Und denken Sie daran: die Ausbildung war nur ein kleines Stück Ihres Wegs. Sie starten jetzt erst richtig durch und lernen hoffentlich nie aus", so Kirschnick.

Zwei Absolventen des Kurses werden nach ihrer Ausbildung im Pflegedienst des Krankenhauses Tauberbischofsheim arbeiten; alle anderen haben ebenfalls bereits einen Arbeitsplatz oder werden ein Studium beginnen. Das freute besonders den stellvertretenden Pflegedienstleiter Holger Kraft, der ebenfalls bei der Zeugnisübergabe dabei war: "Ohne Sie, die engagierten Auszubildenden in der Gesundheits- und Krankenpflege, wäre unser Haus um einiges ärmer. Von der hohen Qualität des Bildungszentrums ,Gesundheit und Pflege' profitieren Sie und wir also gleichermaßen. Umso schöner ist es, dass wir zwei von Ihnen weiterhin als Mitarbeiter begrüßen dürfen."

AdUnit urban-intext3

Es freue ihn besonders, dass sich immer noch junge Menschen für einen so anspruchsvollen, vielseitigen und schönen Beruf entscheiden - auch wenn es nicht mehr so viele seien wie noch vor 26 Jahren, als Kraft als Examinierter an der gleichen Stelle gestanden habe. "Obwohl immer mehr Menschen Hilfe und Unterstützung in einem Krankenhaus suchen, ist der Krankenpflegeberuf mittlerweile zum Mangelberuf geworden", so Kraft.

AdUnit urban-intext4

Stellvertretend für den Ärztlichen und Psychologischen Dienst gratulierten Hans-Jürgen Dreher und Diplom-Psychologe Nick Stieglitz sowie die Mitarbeiter des "Bildungszentrums Gesundheit und Pflege" den frisch Examinierten zu ihren Leistungen.

Freude herrschte auch darüber, dass es sich der ehemalige Pflegepädagoge Tobias Raßdörfer nicht nehmen ließ, bei den Feierlichkeiten dabei zu sein. Dank richtete Schulleiter Olaf Kirschnick abschließend an alle Mitarbeiter von Bildungszentrum und Krankenhaus für die praktische und theoretische Ausbildung der Gesundheits- und Krankenpfleger. "Sie alle haben dazu beigetragen und den Grundstock für dieses Examen gelegt." Die examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger in alphabetischer Reihenfolge: Sara Bannout (Bad Mergentheim), Stefan Berberich (Walldürn), Vanessa Burgfeld (Höpfingen), Jendrik Cuntz (Weikersheim), Viktoria Flaum (Tauberbischofsheim), Carina Frigius (Geißlingen), Angelina Hörner (Gamburg), Julia Knörzer (Böttigheim), Tatjana Lebsack (Lauda-Königshofen), Elita Mirzaeva (Würzburg), Angelina Mocz (Höpfingen), Michelle Öchsner (Weikersheim), Jennifer Scherer (Lauda-Königshofen), Bianca Schmitt (Großrinderfeld), Olga Wiand (Tauberbischofsheim), Maria Witter (Schleusegrund-Schönbrunn). khtbb