AdUnit Billboard
Führungen - Peterskapelle und ehemaliges Spital im Blickpunkt

Die Peterskapelle in Tauberbischofsheim ist ein bedeutendes Zeugnis der Stadtgeschichte

Lesedauer: 

Tauberbischofsheim. Kulturelle Schätze sichtbar machen und das Bewusstsein für deren Erhalt wecken: Das ist die einfache, aber wirkungsvolle Idee, die hinter dem „Tag des offenen Denkmals“ steckt. Am Sonntag, 12. September, wird dieser unter dem Motto „Schein und Sein“ von der Deutschen Stiftung für Denkmalschutz ausgerichtet. Tauberbischofsheim beteiligt sich daran mit zwei Führungen zur Peterskapelle und zum ehemaligen Spital in der Schmiederstraße.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Peterskapelle ist das älteste sakrale Bauwerk in Tauberbischofsheim und hat eine besondere Bedeutung für das kulturelle Erbe der Stadt. In den Jahren 2000 bis 2003 wurde das kleine Gotteshaus im Auftrag der Stadt und des Fördervereins Peterskapelle restauriert und zu einer mehrfunktionalen Kulturstätte ausgebaut.

Führungen zu Peterskapelle (Bild) und ehemaligem Spital gibt es am „Tag des offenen Denkmals“. © Stadtverwaltung

Die Kapelle vereinigt die Baustile von vier Epochen: Romantik, Gotik, Renaissance und Barock.

Das ehemalige Spital in der Schmiederstraße 25 grenzt direkt an das Gelände der Peterskapelle an. Das Gebäude war als Kranken- und Pfründnerhaus konzipiert und löste den aus dem 16./17. Jahrhundert stammenden Spitalhof an der Klostergasse ab.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Es ist Teil einer zwischen zirka 1854 und 1886 entstandenen geschlossenen Gruppe öffentlicher Gebäude an der oberen Schmiederstraße, welcher sowohl für die bauliche Entwicklung der Stadt im 19. Jahrhundert als auch für die regionale Verwaltungsgeschichte bedeutender Zeugniswert zukommt.

Das Gebäude hat über die Zeit verschiedene Nutzungen erfahren. Seit einigen Jahren wird es von einer Wohngruppe genutzt.

Eine Führung unter Leitung von Frau Ilse Schwarz mit Informationen zu beiden Gebäuden, die heute eine andere Nutzung gefunden haben als es ihre äußere Erscheinung vermuten lässt, findet am Sonntag, 12. September, um 11 Uhr und um 15 Uhr statt. Treffpunkt ist jeweils an der Peterskapelle Ecke Museumstraße/Schmiederstraße.

Die Teilnahme ist nur nach Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises möglich (3-G-Regelung). Ebenso gelten die allgemeinen Hygienevorschriften. Wegen der Corona-Pandemie ist für eine Teilnahme an den Führungen eine Anmeldung notwendig. Diese ist möglich unter Telefon 09341/803-23 oder stephanie.martin@tauberbischofsheim.de (E-Mail).

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1