AdUnit Billboard
Schlosskonzerte

Die Hits von Bert Kaempfert

Neue Saison startet am 2. Oktober. Insgesamt fünf Konzerte

Lesedauer: 
Peter Leicht und Bürgermeisterin Anette Schmidt mit den druckfrischen Programmheften zur neuen Schlosskonzert-Saison. © Stadtverwaltung/(Helga Hepp

Tauberbischofsheim. Nach den Corona Turbulenzen wollen die Tauberbischofsheimer Schlosskonzerte wie gewohnt mit fünf Auftritten in die 35. Saison 2022/23 starten. Gleich der erste Termin mit Marc Secara und seiner Band musste in den vergangenen beiden Jahren bereits zweimal verschoben werden. Die Zuhörer können am Sonntag, 2. Oktober, nun endlich ihre gekauften Karten einlösen. „Strangers in the Night – The World Hits of Bert Kaempfert“ ist der vielsagende Titel des Abends, der sich wegen seiner Dimension noch einmal in der Festhalle abspielt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Star des Abends ist ein herausragender Vertreter des Jazz- und Popgesangs, einer dieser selten gewordenen „Crooner“ in der Tradition Frank Sinatras, von denen die Fachpresse schwärmt, dass sie „mit ihrer Stimme fliegen können“.

Für viele unvergesslich die Musik von Bert Kaempfert, der mit 150 Millionen verkaufter Tonträger der weltweit erfolgreichste deutsche Songwriter ist. Neben Frank Sinatra verdanken ihm viele Größen des Showbiz wie Elvis, Ella Fitzgerald oder Sammy Davis Junior bleibende Hits.

Mehr zum Thema

Königshöfer Messe

Kultsänger Bata Illic kommt nach Königshofen

Veröffentlicht
Von
Sabine Holroyd
Mehr erfahren
Musik

«Rest in Power» - Jazzpianist Ramsey Lewis ist tot

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren

Am Freitag, 9. Dezember, gibt sich Johannes Moser die Ehre. Wer ihn bei seinen vergangenen Gastspielen bei den Tauberbischofsheimer Schlosskonzerten erlebt hat, braucht keinen der gängigen Superlative, um zu diesem Abend mit Sonaten von Beethoven und Martinú überredet zu werden. Dass er bei seinen weltweiten Tourneen immer wieder den Weg in die Kreisstadt findet, erklärt er mit der unverwechselbaren Atmosphäre des Rathaussaales und der Sympathie des Publikums. Begleitet wird er von Andrei Korobeinikov, der mit ersten Preisen bei mehr als 20 internationalen Klavierwettbewerben seine Qualität dokumentieren kann.

In die Musikwelt der Romantik entführt das Pforzheimer Kammerorchester am Samstag, 28. Januar, mit Werken von Tschaikowski, Mendelssohn, Grieg und Saint Saens. Solistin ist die Geigerin Maria Solozobova.

Sie konzertiert auf den renommiertesten Podien weltweit zusammen mit großen Orchestern und bedeutenden Partnern wie Martha Argerich oder Sol Gabeta.

Ein weiteres Streichorchester ist am Sonntag 26. März, zu Gast. Wie das Publikum bereits von vergangenen Auftritten der Kammerphilharmonie Sankt Petersburg gewohnt ist, wird wieder ein Aufsehen erregender junger Solisten vorgestellt. Der 1998 geborene Querflötist Matthew Higham hat nach mehreren Siegen bei bedeutenden Wettbewerben eine vielversprechende Karriere vor sich und wird in repräsentativen und virtuosen Werken von Bach, Elgar, Holst, Jenkins und Piazzolla sein Können präsentieren.

Ein Klaviertrio ist am Freitag, 21. April, im Tauberbischofsheimer Rathaussaal. Das Ensemble hat aus seinem immensen Repertoire von mehr als 70 Klaviertrios Werke von Mozart, Saint Saens und Smetana gewählt. Die Geschwister Karla-Maria und Katharina Cording wirken auch als Lehrerinnen für Violine und Klavier an der Jugendmusikschule.

Ab sofort gibt es Karten für die neue Schlosskonzertsaison, auch im Abonnement mit allen fünf oder drei Konzerten.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1