Musik- und Feuerwehrkapelle Dittwar

Der 100. Geburtstag steht im Mittelpunkt

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Von 
ali
Lesedauer: 
Der neue Vorstand der Vereins mit den neu gewählten Mitgliedern sowie Ortsvorsteher Mathias Lotter (Zweiter von rechts) und Abteilungskommandant Jens Pflüger (Dritter von rechts). © Hammerich

Dittwar. Die Jahreshauptversammlung der Musik- und Feuerwehrkapelle Dittwar fand am am Samstag in der Laurentiushalle in Dittwar statt. Der Vorsitzende Raimund Holler eröffnete die Veranstaltung. Beim Totengedenken gedachte man besonders des Musikkameraden Rudi Noe, den die Kapelle einen Tag vorher auf seinem letzten Weg begleitet hatte.

Danach gab der Bericht des Vorsitzenden Raimund Holler einen Überblick über das abgelaufene Vereinsjahr. Die Kapelle trat bei der Altstadtfestbierprobe in der Distelbrauerei in Distelhausen auf, beim Altstadtfest in Tauberbischofsheim und beim Dorffest in Dittwar. Diese Auftritte bezeichnete Holler als musikalisch überzeugend, weniger dagegen den Probenbesuch. Dieser müsse sich insbesondere im Hinblick auf das nächste Highlight für die Kapelle, das 100-jährige Bestehen in diesem Jahr, deutlich verbessern. Als weitere Probleme bezeichnete er die Suche nach einer Lagermöglichkeit für die Vereinshütte für das Dorffest, die immer noch zu keinem Ergebnis geführt habe. Mit einem Dank an die jungen Mitglieder und ihr Engagement für die Kapelle beendete er seine Ausführungen.

Weiter ging es mit dem Bericht des zweiten Vorsitzenden Norbert Hörner. Er gab eine Übersicht über die in diesem Jahr geplanten Auftritte der Kapelle bekannt. Am 22. April findet um 20 Uhr ein Konzert der Kapelle in Dittwar statt, am 18. Mai das traditionelle Vatertagsfest und am 7. Juli ist ein Auftritt beim Altstadtfest im Tauberbischofsheim geplant.

Mehr zum Thema

VfB Sennfeld

„100 Sennfelder Jahre – Tradition in Bewegung“

Veröffentlicht
Von
ks
Mehr erfahren
Generalversammlung

Hoffnung aus Normalität

Veröffentlicht
Von
wokru
Mehr erfahren
Jahreshauptversammlung

TSV Kembach hat neue Führung

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Am 23. Juli spielt die Kapelle ab 14 Uhr beim Dorffest in Dittwar auf und am 30. September soll um 20 Uhr der Festakt zum 100-jährigen Bestehen der Kapelle stattfinden. Beendet wird das Jahr mit der Weihnachtsfeier der Kapelle am 16. Dezember um 19 Uhr. Daneben finden noch einige kleinere Auftritte wie das Aufstellen des Maibaumes und die Dorfweihnacht statt. Diesen Ausführungen schlossen sich der Bericht des Schriftführers mit der Verlesung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung an. Der Bericht des Dirigenten musste ausfallen, da dieser anderweitig verpflichtet war und deshalb an der Versammlung nicht teilnehmen konnte. Weiter ging es mit dem Bericht des Kassenwarts, der eine positive Entwicklung der finanziellen Situation der Kapelle insbesondere durch ein unerwartet positives Ergebnis des Vatertagsfestes 2022 bekanntgeben konnte.

Durch die Kassenprüfer wurde dem Kassierer eine einwandfreie Erledigung seiner Aufgaben bescheinigt.

Es schlossen sich die Grußworte des Ortsvorstehers Mathias Lotter an, der dem Verein zum 100-jährigen Bestehen gratulierte. Ein solches Ereignis sei heute durch die schwindende Bereitschaft junger Leute zur Mitarbeit in Vereinen durchaus nicht selbstverständlich, sagte er und dankte der Kapelle insbesondere für die positiven Auftritte in Tauberbischofsheim sowie beim Vatertagsfest und beim Dorffest.

Der Abteilungskommandant der Freiwilligen Feuerwehr Dittwar, Jens Pflüger, beglückwünschte die Kapelle ebenfalls zum 100-jährigen Bestehen.

Da zum Thema „Diskussion über das abgelaufenen Jahr“ keine Wortmeldungen vorlagen, stand als nächster Punkt die Entlastung des Vorstands an. Diese wurde auf Antrag von Jürgen Hammrich einstimmig ohne Enthaltungen erteilt.

Bei den nun folgenden Wahlen wurde Raimund Holler als Vorsitzender wiedergewählt, ebenso wie Christian Rack als Schriftführer, beide Wahlen erfolgten ohne Gegenstimme oder Enthaltung. Johannes Hörner und Jürgen Hammrich wurden als neue Mitglieder des Vergnügungsausschusses ebenfalls ohne Gegenstimmen gewählt und vervollständigen den neu gewählten Vorstand.

In seinem Schlusswort bezeichnete Raimund Holler besonders das Konzert der Kapelle am 22. April als besondere Herausforderung. Er rief die Vereinsmitglieder dazu auf, für dieses Ereignis zusammenzustehen und an einem Strang zu ziehen. Die Kapelle sollte auch nach dem 100-jährigen Bestehen noch weiter existieren und auftreten können. ali