Innenstadt - Berliner Auktionshaus Karhausen versteigert am Samstag, 19. September, das rund 1,4 Hektar große Gebiet online Das Bahnareal kommt unter den Hammer

Lesedauer: 
Das Areal an der Bahnstrecke mit dem ehemaligen ZG Lagerhaus wird am 19. September versteigert. © Auktionshaus Karhausen

Das Bahnareal, auf dem sich auch das ehemalige Lagerhaus befindet, kommt unter den Hammer.

AdUnit urban-intext1

Tauberbischofsheim. Beim Auktionshaus Karhausen in Berlin wird am Samstag, 19. September, ein Gelände der Deutschen Bahn in Tauberbischofsheim versteigert. Das Berliner Auktionshaus ist für die Versteigerung außergewöhnlicher Immobilien bundesweit bekannt. In den vergangenen Jahren wurden unter anderem. 700 Bahnhöfe, diverse Schlösser und eine große Zahl Waldflächen erfolgreich vermarktet. Zuletzt erreichte das Auktionshaus im Dezember 2017 mit der erfolgreichen Versteigerung des Dorfes „Alwine“ im Süden Brandenburgs deutschlandweit große Aufmerksamkeit.

„Das rund 1,4 Hektar große Grundstück liegt in Innstadtlage am Bödeleinsweg und wurde bisher gewerblich genutzt“, erläutert Matthias Knake, Vorstand und leitender Auktionator bei der Auktionshaus Karhausen AG. „Eine kleine Teilfläche bleibt vermietet, die dort vorhandenen Gebäude stehen im Eigentum des Nutzers und werden nicht mit verkauft“, so Knake weiter.

Das Mindestgebot liegt bei 120 000 Euro (zuzüglich Aufgeld) und bietet die Chance auf einen preiswerten Erwerb. Ob eine bauliche Entwicklung des Bahnareals zukünftig möglich ist, wurde nicht geprüft und ist vom neuen Käufer selbstständig zu klären.

AdUnit urban-intext2

Ein ausführliches Exposé, in dem auch die besonderen Vertragsbedingungen für Bahnobjekte aufgeführt sind, erhalten Interessenten beim Auktionshaus Telefon 030/8904856 oder info@karhausen-ag.de. Informationen über die 71 weiteren Immobilien aus ganz Deutschland, die auf der Herbst-Auktion am 18. und 19. September im Aufruf kommen, sind auf der Website www.karhausen-ag.de zu finden.

Besichtigungstermine können rechtzeitig vor der Auktion vereinbart werden.

AdUnit urban-intext3

Bieten in Corona-Zeiten: Da eine persönliche Teilnahme von Bietern auf der Herbst-Auktion am 18. und 19. September nach den derzeitigen Regelungen nur eingeschränkt möglich sein wird, empfiehlt das Auktionshaus, rechtzeitig einen schriftlichen Bietungsauftrag zu erteilen oder sich eine der begrenzt verfügbaren Leitungen als Telefonbieter zu sichern.