Abschluss - Abendlied vom Türmersturm zum letzten Mal Corona verhindert Serenade

Lesedauer: 

Tauberbischofsheim. Zum letzten Mal in diesem Jahr erklingt das „Abendlied vom Türmersturm“, präsentiert von den Fränkischen Nachrichten und der EnBW, am Freitag, 16. Oktober, um 21 Uhr. Besucher können noch einmal den besinnlichen Volksliedern vom Türmersturm in Tauberbischofsheim lauschen.

Das „Abendlied vom Türmersturm“ erklingt am Freitag zum letzten Mal in diesem Jahr. © Stadtverwaltung

Insgesamt 24 Auftritte

AdUnit urban-intext1

Zum stimmungsvollen Ausklang wollte die Stadt- und Feuerwehrkapelle unter Leitung von Gustav Endres eigentlich ein Platzkonzert auf dem Schlossplatz geben. „Aufgrund der Entwicklungen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie kann die geplante Serenade leider nicht stattfinden“, so die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

An insgesamt 24 Abenden von Anfang Mai bis Mitte Oktober wurde für die Bevölkerung „Das Abendlied vom Türmersturm“ über den Dächern der Tauberbischofsheimer Altstadt gespielt. Gerade in Corona-Zeiten waren die kleinen abendlichen Serenaden besonders beliebt.

Begabte Nachwuchsmusiker

Aktiv gestaltet wurde das Turmblasen von den Bläsern der Stadt- und Feuerwehrkapelle. Engagiert haben sich in diesem Jahr Gustav Endres, Thorsten Endres und Andreas Schreck. Erstmals bei den Turmbläsern dabei waren zudem die begabten Nachwuchsmusiker Maja Albrecht und Anton Endres. Die zwölfjährige Maja und der neunjährige Anton ernteten viel Applaus für ihr gelungenes Debüt (die FN berichteten).

AdUnit urban-intext2

Zum Saisonende werden am Freitagabend folgende Lieder erklingen: „Das Leben bringt groß Freud“, „Im Frühtau zu Berge“, „Bunt sind schon die Wälder“, und „Guten Abend, gute Nacht“.

Zuvor findet für alle Interessierten der traditionelle „Bischemer Altstadtrundgang mit dem Turmwächter“ statt, der mit dem Turmblasen am Schlossplatz endet. Treffpunkt zum Stadtrundgang ist um 20 Uhr am Rathaus.