AdUnit Billboard
Gesangverein Dittwar - Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung

Bewährtes Führungsteam im Amt bestätigt

Von 
ali
Lesedauer: 

Dittwar. Die Mitglieder des Gesangvereins Dittwar trafen sich nach langer, coronabedingter Pause zur Jahreshauptversammlung für die Jahre 2020 und 2021.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Vorsitzender Alexander Schwarz begrüßte die Mitglieder und Gäste. Im Bericht des Schriftführers wurde für 2019 besonders das zuletzt umgesetzte Chor-Projekt „Sing, Africa“ hervorgehoben. Außerdem der Liederabend mit 25-Jahr-Jubiläum von Dirigentin Edith Lang-Kraft, bei dem sie alle vier auftretenden Chöre leitete. Der letzte öffentliche Auftritt des Chores war am Volkstrauertag 2019.

2020 habe der Verein mit der Arbeit in einem gemischten Projektchor begonnen. Doch kurz vor dem ersten Auftritt machte Corona allen Planungen einen Strich durch die Rechnung.

Auch die Chorleiterin hatte in ihrem Bericht aus den gleichen Gründen wenig auszuführen. Sie betonte, dass sie den Verein weiter dirigieren wolle. Den gleichen Tenor hatte auch das folgende Grußwort von Ortsvorsteher Mathias Lotter. Er wies darauf hin, dass niemand vor zwei Jahren, als er das erste Mal als Ortsvorsteher an einer Jahreshauptversammlung eines dörflichen Vereins teilnahm, diese Entwicklung hätte voraussehen können. In seinem folgenden Bericht wies Vorsitzender Alexander Schwarz darauf hin, dass viele Mitglieder mit „eingerosteten Stimmbändern“ zu kämpfen hätten. Des Weiteren könnten aus Alters- und gesundheitlichen Gründen wohl auch nicht mehr alle Mitglieder weiterhin zu den Proben kommen. Dem schloss sich eine rege Diskussion an, wie und unter welchen Umständen in der nächsten Zeit Proben stattfinden können. Es wurde deutlich, dass ein Großteil der Anwesenden für eine schnelle Wiederaufnahme der Proben ist.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Im Bericht des Schatzmeisters wurde trotz der langen Zeit ohne Proben und Aufführungen eine erfreuliche Entwicklung des Kassenstands vermeldet. Es wurde allerdings betont, dass dies weniger auf große Einnahmen als auf geringere Ausgaben und die trotzdem erhaltenen Zuschüsse zurückzuführen sei. Dem Schatzmeister wurde von den Kassenprüfern eine einwandfreie Arbeit bescheinigt. Der Antrag auf Entlastung des Vorstands wurde einstimmig angenommen. Die Neuwahl des Vorstands wurde von Ortsvorsteher Mathias Lotter geleitet. Da sich alle zu wählenden Kandidaten bereits im Voraus zu einer erneuten Kandidatur bereit erklärt hatten, verlief die Wahl der neuen Vereinsspitze problemlos. Alle Kandidaten erhielten jeweils einstimmig das Vertrauen der Mitglieder. Ein weiterer Punkt waren die nicht anwesenden Sänger. Sie will man wegen Wiederaufnahme der Proben ansprechen und auch versuchen, neue und junge Sänger zu rekrutieren. ali

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1