AdUnit Billboard

Ampel: Mehr Sicherheit oder mehr Staus?

Lesedauer: 

An den neuen Ampeln an den Autobahn-Auffahrten an der B 290 bei Distelhausen scheiden sich die Geister – auch die zweier FN-Redakteure.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

© Isabella Frank

Bringen diese Ampeln nun mehr Sicherheit und Ordnung in den Verkehrsfluss oder sorgen sie für mehr Staus im Berufsverkehr?

Mehr zum Thema

Pro & Kontra Ampel an den Anschlussstellen der A 81: Mehr Sicherheit oder mehr Staus?

An den neuen Ampeln an den Autobahn-Auffahrten an der B 290 bei Distelhausen scheiden sich die Geister – auch die zweier FN-Redakteure.Bringen diese Ampeln nun mehr Sicherheit und Ordnung in den Verkehrsfluss oder sorgen sie für mehr Staus im Berufsverkehr?

Veröffentlicht
Von
Mehr erfahren
Von Autofahrer übersehen

Motorradfahrer bei Blaufelden schwer verletzt

Veröffentlicht
Von
pol
Mehr erfahren

„Rechts ist frei.“ – „Aber links kommt was.“ – „Wenn der früher geblinkt hätte, hätte es uns gereicht.“ – „Wenn du nach dem weißen Golf schnell rausfährst, schaffen wir es vor der Schlange hinter dem Lkw.“ – „Bist du wahnsinnig?“

Sätze wie diese gehören nun hoffentlich der Vergangenheit an für alle, die von der A 81 links auf die B 290 in Richtung Tauberbischofsheim abbiegen wollen. Die Ampeln sind da. Und das ist gut so.

Jetzt wird geregelt, was sich zuvor selber regelte. Nun ist klar und deutlich, wer wann wohin fahren darf und wer warten muss. Keine verwirrenden Schilder mehr mit Pfeilen und verschiedenen schraffierten Flächen, für die man Ortsunkundigen erst mal einen Durchblickerlehrgang hätte anbieten müssen. So jedoch wurden manche Touristen gleich mal mit einem Hupkonzert im lieblichen Taubertal begrüßt.

Kreisverkehre hätten das Problem nur verlagert. Schließlich kommt man zum Beispiel schon im Kreisel an der Tauberbischofsheimer Pestalozziallee kaum aus dem Staunen heraus. Es scheint sich noch nicht völlig herumgesprochen zu haben, dass der Verkehr im Kreisel Vorfahrt hat und nicht derjenige, der unbedingt und bitte sofort in den Kreisel fahren möchte. Und man fragt sich, was derjenige, der sich noch schnell ’reingequetscht hat, mit den gewonnenen drei Sekunden Schönes anfangen will.

Mit Kreisverkehren an den beiden Autobahn-Abfahrten hätte sich das Kamikaze-Spiel von früher nur in anderer Weise fortgesetzt.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1