Neues Einkaufserlebnis - Der Grüne Markt findet an vier Dienstagen vom 8. bis 29. September nachmittags um 16 Uhr im Zentrum statt After-Work-Markt feiert Premiere

Von 
Harald Fingerhut
Lesedauer: 
Der Grüne Markt wird an vier Dienstagen vom 8. bis 29. September zum After-Work-Markt, damit auch Berufstätige das frische Angebot stressfrei in Anspruch nehmen können. © Stadt Tauberbischofsheim

Der grüne Markt wird an vier Dienstagen im September von morgens auf den Nachmittag verlegt. Die Premiere des AfterWork-Markts ist am Dienstag, 8. September, um 16 Uhr.

AdUnit urban-intext1

Tauberbischofsheim. „Ich finde es toll, dass es geklappt hat“, sagt Bürgermeisterin Anette Schmidt im Gespräch mit unserer Zeitung. „Der After-Work-Markt wird nicht nur für eine weitere Belebung des Marktplatzes und unserer Innenstadt sorgen, sondern auch Berufstätigen die Möglichkeit bieten, die frischen Produkte einkaufen zu können.“ Zu den „normalen“ Zeiten des Wochenmarktes seien viele Menschen auf Arbeit und könnten das Angebot nicht nutzen. Viele finden das sehr schade und äußerten das auch gegenüber der Verwaltung, so die Rathaus-Chefin.

Im September kommen nun die Stadt Tauberbischofsheim und die Händler dem Wunsch vieler Bürger nach und verlegen den Grünen Markt an vier Dienstagen vom 8. bis 29. September auf den Nachmittag. Offizieller Beginn wird jeweils um 16 Uhr sein, wenn auch der eine oder andere Händler schon etwas früher aufbauen wird. Geplant ist der Markt bis 19 Uhr. Vormittags findet an diesen Dienstagen kein Markt statt.

„Mit dem Vorhaben rannten wir bei den Händlern quasi offene Türen ein“, freut sich Anette Schmidt. „Sie haben sofort mitgezogen.“ Doch nicht nur das. Nicht nur alle Händler des Dienstag-Markts machen mit. Zusätzliche Angebote kommen hinzu, beispielsweise von Trockenfrüchteherstellern.

AdUnit urban-intext2

„Zudem erweitern wir den Markt, indem wir die Möglichkeit zum Verweilen bei einem kleinen Snack und Getränken anbieten“, erklärt die Bürgermeisterin. „Wir wollen so den Marktplatz zum Herzstück der Innenstadt machen, den die Bürger der Stadt, aber auch die der umliegenden Kommunen gerne nutzen.“ Die Händler würden an diesen Tagen kleine Speisen anbieten. Weine würden nicht nur zum Verkauf, sondern auch zur Verkostung angeboten, wie sich das „für einen echten After-Work-Markt gehört“.

Der Einkauf soll zu einem kleinen Erlebnis werden. „Ich denke, dass der After-Work-Markt eine gute Fortsetzung unserer Aktivitäten auf dem Marktplatz ist, die wir mit dem Sandkasten und dem Mini-Rummel begonnen haben“, ist die Bürgermeisterin überzeugt. „In Zeiten der Corona-Pandemie, in denen Großveranstaltungen und Feste verboten sind, erachte ich solche kleinen Events als wichtig für die Lebensqualität einer Stadt.“

AdUnit urban-intext3

Die Händler der Innenstadt wurden informiert und von der Stadtverwaltung gebeten, ihre Geschäfte auch bis 19 Uhr zu öffnen, damit Shopping in Tauberbischofsheim für alle Berufstätigen möglich wird.

Redaktion Stellvertretender Redaktionsleiter der Main-Tauber-Kreis-Redaktion, Schwerpunkte auf den Kommunen Königheim und Tauberbischofsheim.