AdUnit Billboard
„Aktion sicherer Schulweg“ - Verkehrserziehung an Grundschule

Abenteuer mit dem „kleinen Zebra“ erlebt

Lesedauer: 

Tauberbischofsheim. Im Rahmen der „Aktion Sicherer Schulweg“ wurde am Dienstagvormittag die Sporthalle der Tauberbischofsheimer Grundschule am Schloss zur Bühne für eine Theatervorführung für die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Polizei musste her

„Das kleine Zebra“, gespielt von der Heidelberger Schauspielerin Nathalie Wirth, war Hauptakteur des Mitspiel-Theaterstücks.

Es hatte sich in der großen Stadt verlaufen und fand nicht mehr nach Hause zu seinem Zirkus. Die Erstklässler wussten sofort Rat. Die Polizei musste her.

Lauthals riefen sie nach Polizeikommissarin Sabine Hönninger vom Referat Prävention der Polizei Heilbronn, die dem kleinen Zebra sofort zu Hilfe kam. Gemeinsam mit den Kindern bekam das Zebra so die Grundregeln im Straßenverkehr beigebracht.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Musikalisch begleitet, wurden die wichtigsten Verkehrsregeln gelernt. Mit jeder Menge Spaß wurde den jungen Verkehrsteilnehmern spielerisch die Botschaft vermittelt, wie wichtig es ist, beim Überqueren der Fahrbahn Vorsicht walten zu lassen. Auch am Zebrastreifen und an der Ampel müssen Fußgänger Regeln beachten.

Es dauerte nicht lange und die Schüler waren voll in das Stück integriert. Wer sah, wie sie nach kurzer Zeit lauthals schrien und aufpassten, dass das „kleine Zebra“ nicht einfach auf die Straße lief, weiß, dass diese Form der Verkehrserziehung ihre nachhaltige Wirkung nicht verfehlte.

Die Geschichte ging natürlich gut aus und das Zebra fand mit Hilfe der Polizei wieder zum Zirkus zurück.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1