Feierliche Übergabe

Seckach hat neue Ortsschilder

Das Umsetzen des Projektes hat vier Jahre gedauert

Von 
L.M.
Lesedauer: 
Über den Abschluss des gelungenen Vorhabens freuen sich (von links) Bauhofleiter Tristan Serr, die stellvertretende Hauptamtsleiterin Antonia Reinhart, Bürgermeister Thomas Ludwig und Klaus Schmidt. © Liane Merkle

Seckach. Zwar stand am Ortseingang von Seckach aus Richtung Zimmern kommend bereits seit 2013 ein Begrüßungsschild für alle Besucher der Zentralgemeinde, doch ein besonderes Willkommensschild mit Möglichkeiten zu Veranstaltungswerbung wünschten sich die Vereine der Gesamtgemeinde für alle Ortsteile.

Das wurde in der Vereinsvertreterversammlung 2018 deutlich zum Ausdruck gebracht. Damit verbunden war die Zusage der Vereine, im Gegenzug auf jegliche sonstige Werbung im öffentlichen Raum, also zum Beispiel Plakatanschläge oder Plakatständer, zu verzichten. Man war sich einig und die die Idee wurde in weiteren Vereinsvertreterbesprechungen vorangetrieben, wobei vor allem über Form, Optik und Gestaltung der Tafeln diskutiert wurde.

Nachdem hier ein Ergebnis erreicht worden war, fasste der Gemeinderat im Februar 2020 den Grundsatzbeschluss zur Aufstellung der Schilder. Die nur wenige Tage später einsetzende Corona-Pandemie mit weitreichenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens behinderte zunächst den Fortgang der Angelegenheit, aber trotzdem konnte der Gemeinderat den Auftrag zur Lieferung der Schilder bereits im März 2021 an die Firma SignInn Schildersysteme aus Zimmern vergeben. Für die Aufstellung derartiger Schilder wird eine Baugenehmigung benötigt. Die entsprechenden Anträge und die Aufstellungsorte wurden nach Gesprächen mit dem Fachdienst „Straßen“ des Landratsamtes im Juli 2021 im Technischen Ausschuss behandelt.

Mehr zum Thema

Feuerwehr Mudau

Förderungen für Mudauer Feuerwehr bewilligt

Veröffentlicht
Von
L.M.
Mehr erfahren
Tauschvertrag

Staatswald wächst im Bereich Oberbalbach und Messelhausen

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Boxberger Gemeinderat tagte

Boxberg erzielte Rekordüberschüsse bei den Steuereinnahmen 2021

Veröffentlicht
Von
Werner Palmert
Mehr erfahren

Im Verlauf des Baugenehmigungsverfahrens stellte sich dann aber heraus, dass in Zimmern aus Richtung Seckach kein Schild aufgestellt werden kann, weil sich sämtliche in Frage kommenden Standorte im Gewässerrandstreifen befinden. Diese Tatsache hat im Zimmerner Ortschaftsrat und in der Bevölkerung zu großem Unmut geführt, aber die zuständigen Behörden waren zu keinem Einlenken zu bewegen.

Nachdem im Februar 2022 alle Baugenehmigungen vorlagen, erteilte die Gemeindeverwaltung der Firma SignInn den endgültigen Auftrag zur Schilderlieferung. Die inzwischen weit verbreitete Lieferkettenproblematik und andere widrige Umstände sorgten dann für die weitere Verzögerung der Schilder-Aufstellung durch den Gemeindebauhof bis letzten Monat.

Doch nun ist das Werk vollbracht: Insgesamt 9 Schilder heißen die Gäste nun in allen Ortsteilen willkommen – in Zimmern leider nur eines, in der Klinge zwei und in Seckach und Großeicholzheim jeweils drei Schilder. Als Dauermotive sind jeweils ortsteilprägende Gebäude auf der einen Seite und das jeweilige Luftbild auf der anderen Seite abgedruckt. Vereine, die für ihre Veranstaltungen werben wollen, wenden sich zur Absprache der technischen Details an die Gemeindeverwaltung, Antonia Reinhart, Telefon 0 62 92/92 01-14, oder E-Mail: reinhart@seckach.de, um dann von einem einschlägigen Anbieter ihre benötigten Wechselplatten anfertigen zu lassen, welche über die Dauertafel gehängt werden können. Spätestens eine Woche nach der Veranstaltung müssen die Wechselplatten von den Vereinen jedoch wieder entfernt worden sein. L.M.