AdUnit Billboard
Gemeindebauhof

Kommunalschlepper samt Winterdienstzubehör abgeholt

Neues Fahrzeug ersetzt im Winterdienst einen 40 Jahre alten Unimog, welcher Ende 2021 außer Dienst gestellt wurde

Von 
L.M.
Lesedauer: 
Die Bauhofmannschaft (von links): Daniel Schellig, Viktor Kozlov, Tristan Serr, Stefan Alter, Klaus Peukert, Ralf Permann und (kniend) Wolfgang Blatz zusammen mit Bürgermeister Thomas Ludwig und Lennart Mackert von der Firma Claas Württemberg GmbH mit dem neuen Kommunalschlepper Claas Arion 660 mit der angebauten Winterdienstausrüstung. © Liane Merkle

Seckach. Dieser Tage durfte der Seckacher Gemeindebauhof endlich den lang erwarteten neuen Kommunalschlepper samt Winterdienstzubehör und Frontmulcher zur maschinellen Verstärkung bei der Firma Claas in Osterburken abholen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Gemeinderat hatte in seiner Novembersitzung 2021 das zukünftige Fahrzeugkonzept für den Gemeindebauhof gebilligt und als erstes Fahrzeug diesen Kommunalschlepper Arion 660 inklusive Zusatzausrüstung bestellt.

Dieses Fahrzeug ersetzt im Winterdienst einen 40 Jahre alten Unimog, welcher bereits im Dezember 2021 außer Dienst gestellt wurde. Außerdem werden mit diesem neuen Kommunalschlepper und dem Frontmulcher künftig die Straßen- und Feldwegränder gemäht. Dadurch wird der „jüngste“ Unimog (bereits 19 Jahre alt) entlastet, und leistet dann hoffentlich noch einige Jahre im Winterdienst und als Transportfahrzeug gute Dienste.

Mehr zum Thema

Seckacher Gemeinderat tagte

Hallenbad -Wiedereröffnung bleibt festes Ziel

Veröffentlicht
Von
Liane Merkle
Mehr erfahren

Der Claas-Kommunalschlepper trägt mit seiner hochwertigen und zweckmäßig ausgewählten Ausstattung dazu bei, dass die Arbeitssicherheit und die Leistungsfähigkeit des Gemeindebauhofs auch in Zeiten schwieriger Personalgewinnung aufrechterhalten wird. Gerade deshalb war es dem Gemeinderat bei den Beratungen zur Fahrzeugkonzeption wichtig, dass der Bauhof für die immer umfangreicheren Arbeiten auf zweckmäßige und funktionale Fahrzeuge, Maschinen und Geräte zurückgreifen kann.

Da sich die Welt seit Februar 2022 durch den Krieg in der Ukraine auch in Bezug auf Beschaffungen nochmals gravierend verändert hat, ist die Gemeindeverwaltung froh darüber, dass der Kommunalschlepper samt Zubehör schon im November 2021 für gut 261 000 Euro bestellt werden konnte. Heute wären bestimmt noch einige Tausend Euro mehr draufzulegen.

Als nächstes Fahrzeug erhält der Gemeindebauhof einen Mercedes-Benz Atego mit Muldenkippervorrichtung, Schneepflug und Salzstreuer zum Preis von knapp 190 000 Euro.

Dieses Fahrzeug wurde zwar auch schon im Dezember 2021 bestellt, aber die Auslieferung wird noch bis Frühjahr 2023 auf sich warten lassen.

Der neue Lkw wird dann einen Unimog mit Baujahr 1989 ersetzen. Die Neufahrzeuge entsprechen den aktuellen Grenzwerten und leisten somit auch einen Beitrag zur Reduzierung des CO2 Ausstoßes. L.M.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1