AdUnit Billboard
Katholische Frauengemeinschaft Seckach - Langjährige und verdiente Mitglieder geehrt. Neue Aktion ins Leben gerufen

„Gemeinsam schaffen wir das“

Von 
L.M.
Lesedauer: 
Langjährige und verdiente Mitglieder der katholischen Frauengemeinschaft in Seckach wurden geehrt. © Liane Merkle

Seckach. „Endlich haben wir eine Corona-Auszeit und die kfd St. Sebastian kann wieder aktiv werden“, freuen sich Gabriele Greef und ihr Vorstandsteam.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach wie vor strotzen die Damen vor Ideenreichtum, und ihre erste Aktion läuft unter dem Titel „Unterwegs mit dem 9-Euro-Ticket. Wir fahren hin. Wer kommt mit?“ Mit diesem offenen Angebot sprechen die Seckacher kfd-Damen alle interessierten Frauen an. Die erste Fahrt findet statt am 22. Juni und geht nach Mannheim in den Luisenpark. Treff ist um 8.30 Uhr in Seckach auf Gleis 2, der Zug fährt um 8.44 Uhr.

Am 5. Juli geht eine Fahrt zur Landesgartenschau nach Eppingen, Treff um 9.30 Uhr in Seckach, Gleis 2. Und am 28. Juli treffen sich die „Test-Fahrerinnen“ um 9.10 Uhr auf Gleis 3 in Seckach für eine Fahrt nach Wertheim. Auf dem Programm stehen eine Führung und ein Besuch im Café „Sahnehäubchen“.

Dass die kfd „St. Sebastian“ Seckach auch in Corona-Zeiten nicht untätig war, zeigte Greef in einem kurzen Rückblick. So gab es 2021 eine wichtige Mitgliederversammlung, bei der die Mehrheit der anwesenden Frauen entschied, dass man dem Bundesverband der kfd treu bleibt. Damit sind alle 44 Frauen Mitglieder im Bundesverband. „Wir freuen uns, dass die kfd sich stark macht für Frauen und für eine geschlechtergerechte Kirche. Gemeinsam erreichen wir mehr. Das Motto „leidenschaftlich glauben und leben“ passt zu uns“, so Gabriele Greef weiter, denn die kfd biete einen Frauenort in der Kirche und in der Seckacher Gruppe erlebe man ein gutes Miteinander der Generationen. Des Weiteren trafen sich die Damen in diesem Jahr zum Weltgebetstag, am 23. März feierten sie im kleinen Kreis mit Pater Lukas den 140. Geburtstag der kfd „St. Sebastian“, beteten im Gottesdienst um Frieden und um Stärkung der eigenen Zuversicht und ehrten in diesem Rahmen viele Frauen für eine lange Mitgliedschaft ehren.

50 Jahre und mehr: Irene Haag, Elisabeth Hilpert, Magda Hornung, Erika Schmidt.

40 Jahre und mehr: Anneliese Ballweg und Hildegard Willard.

30 Jahre und mehr: Maria Bauer, Brunhilde Bischoff, Ingeborg Bischoff, Berta Nasellu, Maria Keller, Gabriele Mayer.

20 Jahre und mehr: Anke Kaufmann und Marlene Otterbach.

Auch wenn die Führungsriege in Seckach altersbedingt kämpft und nicht mehr so einfach Treffen organisieren kann, nicht nur wegen der Corona-Pandemie, so zeigen sie sich doch überzeugt: „Gemeinsam schaffen wir das. Es wird weitergehen.“ L.M.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1