Musikverein Seckach - Proben-Donnerstag wurde auf die Balkone verlegt / Weithin zu hören Fröhliches Ständchen gebracht

Von 
Liane Merkle
Lesedauer: 
Angeregt vom Musikverein erklang am Donnerstagabend in Seckach Musik von den Balkonen. © Liane Merkle

Bis zum 15. Juni wird, organisiert vom Musikverein, jeden Donnerstagabend im Garten oder auf dem Balkon Musik gemacht. Jeder kann dabei sein.

AdUnit urban-intext1

Seckach. Schon nach dem ersten Testlauf ihrer Probestunde in Zeiten von Corona können sich die Musiker des Seckacher Musikvereins im Team von Jugend- und Stammkapelle vor „Likes“ persönlich und in den sozialen Netzwerken nicht mehr retten.

Alle Aktiven des Vereins sind begeisterte Musiker. Die Probestunde am Donnerstag ausfallen zu lassen, fiel ihnen entsprechend schwer. Dirigent Martin Heß ging auf „Video-Schaltung“ mit seinen Leuten und zusammen waren sie der Meinung, man könnte die südliche Lebensfreude doch nachahmen und am Proben-Donnerstag, Kirchturmschlag 18.30 Uhr – jeder auf dem Balkon oder im Garten seines Zuhauses – den Seckachern ein fröhliches Ständchen bringen.

Erfolgreicher Testlauf

Unsicher waren sich die Musiker, ob sie sich so auch gegenseitig hören können. Schließlich wohnen nicht alle Tür an Tür. Doch der erste Probelauf mit dem „Badnerlied“ war ein voller Erfolg. Die Musiker konnten sich gegenseitig – und die Seckacher ihren Musikverein – komplett und sehr weitläufig hören.

AdUnit urban-intext2

Für die Zeit, in der die Probestunden gestrichen sind, also bis 15. Juni, wird dieser überörtliche Klang jeden Donnerstag in Seckach erschallen. Und die Bürger sind eingeladen, kräftig instrumental und gesanglich mitzumischen. Das jeweils angedachte Liedgut – am Donnerstag, den 2. April „Von Guten Mächten“ – wird auf der Homepage des Musikvereins www.musikverein-seckach.de immer montags bekanntgegeben.

„Um 18.45 Uhr wollen wir dann alle gemeinsam zum Abschluss unsere Nationalhymne spielen. Wer kein Instrument spielen kann, der singt einfach, so laut er kann.“

AdUnit urban-intext3

Weiter werden sich die Seckacher Musiker, und inzwischen auch ihre Kollegen aus Zimmern, Schefflenz, Hainstadt, Schlierstadt, Neudenau, Götzingen, Oberkessach und Altheim sowie vom MV Oberschefflenz, an der bundesweiten sonntäglichen Musiker-Aktion beteiligen: Auf dem gleichen Weg wollen sie immer um 18 Uhr nach dem sechsten Glockenschlag zuerst die Europahymne und dann um 18.15 Uhr die Nationalhymne erklingen lassen – alle gemeinsam.