AdUnit Billboard
Feuerwehrgerätehaus Hirschlanden

Umbauarbeiten laufen

Bis zum Jahresende soll alles fertig sein

Von 
F
Lesedauer: 
Die Umbauarbeiten am Feuerwehrgerätehaus in Hirschlanden sollen bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein. © Helmut Frodl

Hirschlanden. Es war schon lange ein Wunsch der örtlichen Abteilungswehr von Hirschlanden das bestehende Feuerwehrgerätehaus umzubauen und zu erweitern. Bereits seit 2018 existierten hierfür bereits Pläne. Die damals errechneten Baukosten waren dem Gemeinderat zu hoch. So wurde in den letzten Jahren nach kostengünstigen Lösungen gesucht, um diese räumliche Situation des Gerätehauses zu verbessern und eine weitere Unterstellmöglichkeit für den Mannschaftsbus zu erhalten, da ab dem vergangenen Jahr in der vorhandenen Garage das neu gekaufte große Feuerwehrfahrzeug steht. Viele Einsparmöglichkeiten ergaben sich nach Überprüfung der Kostenberechnung nicht, so dass der Gemeinderat schließlich den Umbauarbeiten in einem Kostenrahmen von rund 145 000 Euro zustimmte. Die Feuerwehrmänner sagten zu, Eigenleistungen zu erbringen, damit sich die Bausumme nicht erhöht. Bereits seit mehr als einem Jahr wird nunmehr gebaut.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Firma Beckmann (Ravenstein) begann nach der Sommerpause 2021 mit den Beton - und Maurerarbeiten, mit einigen Monaten der Verzögerung, die aus verschiedenen Gründen entstanden ist, wurden dann im Herbst die Zimmerarbeiten ausgeführt und nachdem diese ausgeführt waren, trat ein erneuter Baustillstand von einigen Wochen ein, da verschiedene Gewerke wie Fenster und Garagentore lange Lieferzeiten hatten.

Die Feuerwehrmitglieder hofften, bald mit den Eigenleistungen am Innenausbau beginnen zu können, dem war aber nicht so. Die Fenster wurden im Sommer eingebaut und vor wenigen Wochen folgte nunmehr der Einbau der beiden Garagentore. Nach zwei Arbeitseinsätzen der Feuerwehr fand jetzt in der vergangenen Woche ein dritter statt, an dem sich zahlreiche Helfer beteiligten. Das Helferteam um Abteilungskommandant Simon Stapf isolierte die Wände des neu angebauten Umkleideraums und der Toilette. Nunmehr soll, wie Stapf sagte, noch zum bevorstehenden Feuerwehrfest am Wochenende mit dem neuen Anstrich der Außenfassade durch die Firma Schäfer (Bronnacker) begonnen werden. Das Obergeschoss mit dem bestehenden Versammlungsraum ist soweit ausgebaut, dass dort, so Stapf der Kaffee und Kuchenverkauf stattfinden kann. Noch immer gibt es aber am Gebäude viel zu tun. Der eigentlich geplante Einweihungstermin am Feuerwehrfest kann deshalb nicht stattfinden. Die Umbauarbeiten werden bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein. Nach der Fertigstellung wird in jedem Fall gefeiert, denn diese soll mit der Einweihung des neuen Feuerwehrfahrzeuges erfolgen. F

Mehr zum Thema

In Merchingen

Abschluss nach langen Arbeiten

Veröffentlicht
Von
F
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1