Generalversammlung TSV Rosenberg - Familienbeitrag wurde erhöht / Festakt zum 100-jährigen Bestehen soll am 5. Juli stattfinden Torsten Albrecht erhält Ehrenamtspreis

Von 
F
Lesedauer: 
Klaus Zimmermann (links) überreichte Torsten Albrecht (Mitte) für sein großes Engagement beim TSV Rosenberg den DFB-Ehrenamtspreis. © Helmut Frodl

Rosenberg. Eigentlich hätte die diesjährige Generalversammlung des TSV Rosenberg bereits im März stattfinden sollen, musste aber bedingt durch die Corona-Pandemie ausfallen. Jetzt wurde sie im Festzelt am Sportgelände nachgeholt. Der Verein präsentierte für das Jahr 2019 eine gute Jahresbilanz. Für seine besonderen Verdienste um das Ehrenamt wurde das engagierte TSV Mitglied Torsten Albrecht mit dem DFB-Ehrenamtspreis durch den Fußballkreisvorsitzenden Klaus Zimmermann ausgezeichnet.

Neue Abteilung gegründet

AdUnit urban-intext1

In seinem umfangreichen Vorstandsbericht beschränkte sich Vorsitzender Christof Geiger auf vier markante Punkte. Ein lang ersehnter Wunsch ging beim TSV mit der Gründung der neuen Abteilung „Turnen/Leichtathletik“ in Erfüllung. So wurde das „T“ im Vereinsnamen neu belebt.

In der „fußballfreien“ Zeit haben viele ehrenamtliche Mitglieder dazu beigetragen, die beiden Ballfangzäune an den Sportplätzen zu erneuern. Geiger bedankte sich auch bei der Gemeinde für die gewährte Unterstützung. Das sei seit vielen Jahren wieder einmal eine große und notwendige Investition gewesen. Er kündigte auch an, den Familienbeitrag von derzeit 55 Euro auf 70 Euro erhöhen zu wollen.

Im kommenden Jahr will der TSV sein 100-jähriges Bestehen feiern. Dieses einmalige Fest soll mit vielen Veranstaltungen gefeiert werden. Den Auftakt macht Rolf Miller am 16. Januar in der Sporthalle in Sindolsheim. „Schwierig ist derzeit die Programmgestaltung. In jedem Fall soll es wieder ein Fest wie ,früher’ geben, mit einem großen Festzelt und tollem sportlichen Programm. Der Festakt ist für den 5. Juli 2021 in der Rosenberger Sporthalle vorgesehen“, sagte Geiger.

Über Aktivitäten berichtet

AdUnit urban-intext2

Den Reigen der Tätigkeitsberichte für die Damenturnabteilung eröffnete Anita Albrecht. Über die Seniorengymnastik berichtete Marie Ferschel, Ulrich Huber informierte über die Aktivitäten der Abteilung Freizeitsport und Roswitha Hagenbuch über die Abteilung Sportabzeichen. Peter Egner erstattete stellvertretend den Bericht „Kinderturnen“, das von Katja Jäger geleitet wird. Das „T“ im Vereinsnamen wurde durch die neu gegründete Turn - und Leichtathletik-Abteilung für Kinder ab September vergangenen Jahres wiederbelebt, berichtete Denise Mackert.

Große Freude über die fußballerischen Erfolge spiegelte sich im Bericht von Fußballabteilungsleiter Reinhold Klingmann wieder, über die umfangreichen Jugendaktivitäten berichtete Gerd Walch. Mit der JFR Ravenstein besteht eine sehr erfolgreiche Kooperation. „Mehrere Spiele hatte die AH-Mannschaft im abgelaufenen Vereinsjahr bestritten“, sagte Leiter Matthias Menzel. „Das zurückliegende Jahr 2019 brachte für die Tennisabteilung im sportlichen Bereich schöne Erfolge“, fasste Abteilungsleiter Heinz Nies zusammen. Einen umfangreichen Kassenbericht erstattete Kassenwart Hartmut Knaus. Finanziell sei man auf einem guten Weg.

Lob vom Bürgermeister

AdUnit urban-intext3

Bürgermeister Ralph Matousek freute sich in seinem Grußwort über die vielen Aktivitäten des Vereins und bedankte sich für die geleistete Arbeit. Der TSV sei sehr aktiv und leite eine wirklich klasse Jugendarbeit. Besonders freute ihn, dass aus drei Ortsteilen der Gemeinde eine neue Spielgemeinschaft geformt wurde, die am laufenden Spielbetrieb teilnimmt. Durch die ausgefallenen Vereinsfeste bekommen die Vereine finanzielle Probleme. Er sei gespannt, wie das in 2021 weitergehen soll, denn die Feste sind die Stützen des jeweiligen Vereins.

AdUnit urban-intext4

Fußballkreisvorsitzender Klaus Zimmermann stellte fest, dass die „TSV Familie“ als Mehrspartenverein in Takt ist. In die Jugendarbeit wurde viel investiert. Die Corona-Pandemie brachte aber in den Vereinen viele Veränderungen und führte sogar zum Abbruch des Spielbetriebes. Jetzt erfolgt ein Neustart in eine ungewisse Verbandsrunde. Viele Vorschriften sind dabei zu beachten.

Der Vorsitzende der SpVgg Sindolsheim, Achim Liebl, überbrachte Grüße und lobte die bisherige gute Zusammenarbeit bei der bestehenden Spielgemeinschaft, die jetzt durch Spieler des FCT Hirschlanden ergänzt wird. Zu neuen Kassenprüfern wurden Michael Fiedler und Anita Albrecht gewählt. Einstimmig beschlossen wurde die beantragte Erhöhung des Familienbeitrages auf jährlich 70 Euro.

Urkunde überreicht

Beim letzten Punkt „Verschiedenes“ überraschte der Vorsitzende des Fußballkreises Buchen, Klaus Zimmermann, die Gäste. Für seine jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit verlieh er im Namen des Deutschen Fußballbundes dem „TSV-Urgestein“ Torsten Albrecht den DFB-Ehrenamtspreis.

In seiner Laudatio würdige er den frischgebackenen Preisträger und ging auf dessen verschiedene Ämter und Funktionen ein, die Albrecht bisher ausübte. Darunter fallen die Tätigkeiten als Schiedsrichter, Trainer der Jugend- und Seniorenmannschaften, Mitglied im Vorstand, Stadionsprecher, Abteilungsleiter und die Organisation von Festen. Unter lang anhaltenden Beifall überreichte ihm Zimmermann die Ehrenurkunde und ein Präsent.

In seinem Schlusswort wies der Vorsitzende nochmals auf die geplanten Veranstaltungen zum 100-jährigen Vereinsjubiläum hin. Die ursprünglich für November geplante alljährliche Apres-Skiparty wurde bereits abgesagt und findet nicht statt. Am 10. Oktober wird das Pokalendspiel des Fußballkreises Buchen im Kirnaustadion stattfinden, wo auch Präsident Ronny Zimmermann erwartet wird. F