Musikverein Oberwittstadt - Rückblick auf 23 erfolgreiche Auftritte / Ludwig Klohe für 50 Jahre Musizieren geehrt „Zweifellos eine stolze Leistung“

Von 
F
Lesedauer: 
Zwei aktive Mitglieder wurden in der Generalversammlung des Musikvereins Oberwittstadt für ihre lange aktive Musikertätigkeit im Verein geehrt. Unser Bild zeigt die Geehrten zusammen mit Ortsvorsteher Erhard Walz, dem Vorsitzenden Andreas Eberhard, Dirigent Christoph Stahl sowie dem Vorsitzenden des Blasmusikverbandes Tauber-Odenwald-Bauland, Herbert Münkel. © Helmut Frodl

Auf ein erfolgreiches Vereinsjahr blickten die Mitglieder des Musikvereins Oberwittstadt in der 56. Generalversammlung am Sonntagabend im Gemeinschaftshaus zurück.

AdUnit urban-intext1

Oberwittstadt. Neben der Besprechung der einzelnen Berichten standen auch Ehrungen auf dem Programm. Nach der musikalischen Eröffnung durch Musikstücke wie den „Kneipianer-Marsch“, die „Amsel- und Sorgenbrecher-Polka“ sowie „Wir sind wir“ unter Leitung von Dirigent Christoph Stahl begrüßte Vorsitzender Andreas Eberhard neben den Musikern und den zahlreichen Mitgliedern besonders den Ehrenvorsitzenden Alois Schmitt, den Ehrendirigenten Michael Putz sowie das aktive Ehrenmitglied Norbert Schmitt. Weitere Grußworte galten Ortsvorsteher Erhard Walz, den Gemeinde- und Ortschaftsräten, den Vertretern der örtlichen Vereine sowie dem Vorsitzenden des Blasmusikverbandes Tauber-Odenwald-Bauland, Herbert Münkel.

Nach dem Totengedenken und einem Trauerchoral ließ Schriftführerin Angelika Mai das Vereinsjahr Revue passieren. Sie erwähnte in ihrem detaillierten Bericht eine Vielzahl von Aktivitäten, darunter die Teilnahme an der erstmals veranstalteten Winterfeier in Oberndorf sowie die Teilnahme der Kapelle an den Fastnachtsumzügen in Merchingen und Assamstadt.

Um sich auf das Osterkonzert am 21. April vorzubereiten, wurde im März ein Probewochenende veranstaltet. Das Osterkonzert stand unter dem Motto „Best auf 10 years“. Zur Kommunalwahl wurde im Gemeinschaftshaus ein Wahlcafé einrichtet.

AdUnit urban-intext2

Anfang Juni umrahmte der Musikverein die Einweihung des Feuerwehrgerätehauses in Schillingstadt. Die Fronleichnamsprozession und das Skapulierfest wurden musikalisch begleitet. Am 30. Juni hatte der Musikverein Neunstetten die Musikfreunde aus Oberwittstadt zum dortigen Jubiläumsfest eingeladen. Einen guten Erfolg verzeichnete erneut das Grünkernfest. Besondere musikalische Highlights waren das „Fanspiel“ und die musikalische Umrahmung des Festausklangs beim TSV Sportfest sowie die Auftritte beim Kartoffelfest des Jugendclubs „Farrenstall“, beim Kelterherbstfest in Niedernhall und bei der „Kerwe“ in Merchingen. Weiter erwähnte die Schriftführerin die Umrahmung vieler kirchlicher Veranstaltungen, Ständchen, den Martinsumzug sowie den Weihnachtsmarkt, der mit Weihnachtsliedern umrahmt wurde.

Frühlingskonzert am Ostersonntag

Die Kapelle absolvierte im zurückliegenden Jahr 49 Musikproben und 23 erfolgreiche Auftritte. Der Vorstand besprach in vier Sitzungen aktuelle Themen. Auch im neuen Jahr stehen schon wieder mehrere Termine fest, so das Frühlingskonzert am Ostersonntag gemeinsam mit dem Musikverein Kupferzell. Die anderen traditionellen Veranstaltungen und Auftritte wie am „Wittschter“ Sportfest und dem Grünkernfest seien wieder fest eingeplant, sagte Vorsitzender Andreas Eberhard.

AdUnit urban-intext3

Den Kassenbericht erstattete Kassierer Lukas Rothengaß. Die Unterlagen wurden von Irmgard Frank, Sonja Herold und Armin Jenninger geprüft, der keinerlei Beanstandungen feststellte und die positive Jahresentwicklung lobte. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Lob von Verein und Verband

AdUnit urban-intext4

Es folgten die Ehrungen verdienter und langjähriger Musiker durch den Vorsitzenden. Für ihr zehnjähriges Musizieren wurde Adelheid Weber mit der Vereinsehrennadel in Silber geehrt. Eine besondere Ehrung wurde Ludwig Klohe zuteil, der vor 50 Jahren mit dem Musizieren im Musikverein begann, in dem er fest im Schlagzeug-Register verwurzelt ist. „Das ist zweifellos eine stolze Leistung“, sagte der Vorsitzende.

Neben dem Musikalischen war Klohe noch 16 Jahre als Beisitzer im Vorstand und immer hilfsbereit, wenn es etwas zu tun gab. Eberhard überreichte als Zeichen des Dankes einen Präsentkorb. Für ihre 25-jährige Fördermitgliedschaft im Verein wurde Marianne Pflüger ebenfalls mit einem Präsent ausgezeichnet.

Im Namen des Blasmusikverbands Tauber-Odenwald-Bauland ehrte dessen Vorsitzender Herbert Münkel Ludwig Klohe mit der großen goldenen Ehrennadel des Deutschen Blasmusikverbands und würdigte in besonderer Weise seine großartige Leistung in seiner langen Tätigkeit im Dienste der Blasmusik. Münkel wünschte sich, dass Ludwig Klohe noch lange viel Spaß am Musizieren habe. In seinem Grußwort überbrachte Münkel auch die Grüße des Verbandsvorstands. Er dankte dem Verein für die gute Zusammenarbeit und wünschte ihm eine weiterhin gute Entwicklung.

In seinem Grußwort überbrachte Ortsvorsteher Erhard Walz die Grüße des Ortschafts- und Gemeinderats. Er bezeichnete den Musikverein als einen sehr aktiven Verein, der einen kulturell wertvollen Dienst in der Dorfgemeinschaft leiste.

„Den Bürgern Freude geschenkt“

„Mit ihren zahlreichen Veranstaltungen und ihrer Musik schenkten die Mitglieder den Bürgern viel Freude und glückliche Stunden“, sagte der Ortsvorsteher. Neben hohen musikalischen Ansprüchen erfülle der Musikverein Oberwittstadt wichtige soziale Funktionen, denn er führe Menschen aus verschiedenen Generationen im gemeinsamen Spiel zusammen. Damit dies gelingen könne, müssen nicht nur die Instrumente aufeinander abgestimmt werden. Ein harmonisches Zusammenspiel fördere den Gemeinschaftsgeist. Es sei dem Verein gelungen, junge Menschen für die Musik zu begeistern, was besonders zu würdigen sei.

Eine besondere Anerkennung galt allen Geehrten, mit der Bitte, den Verein weiter zu unterstützen. Für die Zukunft wünschte der Ortsvorsteher dem Musikverein alles Gute und weiter viel Freude an der Musik. Zum Ende der harmonischen Versammlung bedankte sich der Vorsitzende beim gesamten Vorstand für die geleistete Arbeit und die stets gute Zusammenarbeit.

In seinen Dank schloss Eberhard auch den Dirigenten Christoph Stahl ein, der mit großem Einsatz die Kapelle leite, wie auch Marina Stern, die sich sehr für die „Junge Musik Ravenstein“ engagiere. Dem Vorsitzenden war es noch ein besonderes Anliegen, allen Helfern, die den Verein bei den vielen öffentlichen Veranstaltungen unterstützen, zu danken. F