FC "Teutonia" Hirschlanden - Rück- und Ausblick in der Jahreshauptversammlung / Andrea Stapf zur Schriftführerin gewählt Sportfest stellte einen von vielen Höhepunkten dar

Lesedauer: 

Hirschlanden. Erfolgreich verlief das abgelaufene Vereinsjahr für den FC Teutonia Hirschlanden. Bei der Generalversammlung stand neben den Berichten auch eine Nachwahl auf der Tagesordnung.

AdUnit urban-intext1

Nach der Begrüßung war dem Bericht des Vorsitzenden Erwin Knörzer-Ehrenfried zu entnehmen, dass das Sportfest im Mittelpunkt der Aktivitäten statt. Erfolgreich verlief die Saalfastnacht, die Kabarettveran-staltung bei der Kerwe, die Tanzveranstaltung und die gemeinsame Weihnachtsfeier. Dank galt den Mitgliedern sowie allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung.

Die Spielgemeinschaft mit dem SV Berolzheim laufe gut. Die Fußballerinnen der Damenmannschaften würden ihre Belange eigenständig regeln- sowohl bei der Trainersuche als auch in der Spielgemeinschaft. Die Damen helfen regelmäßig bei der Bewirtung des Sportheimes bei den Heimspielen der Seniorenmannschaften. Erfolgreich arbeite auch die Boulemannschaft. Der Dank des Vorstandes galt auch Conny Stetzler für die Sportheimbewirtung.

Nach dem bebilderten Jahresrückblick, zusammengestellt von Marjan Dodaj, verlas Ute Weis das Protokoll der letztjährigen Generalversammlung, bevor Ralf Arnold den Bericht für die Damen- und Herrenfußballer erstattete. Die erste Saison der Spielgemeinschaft mit dem SV Berolzheim wurde mit einem zweiten Platz abgeschlossen. Das Relegationsspiel um den Aufstieg wurde verloren. "Leider haben einige starke Spieler den Verein verlassen", so Arnold. Derzeit stehe die Mannschaft auf einem guten dritten Platz. Wie Arnold betonte, verlasse der seitherige Trainer die Mannschaft, ein Nachfolger ist bereits gefunden.

AdUnit urban-intext2

Die Damen spielen in der Freizeitrunde und haben die letzte Runde mit dem fünften Platz belegt. Aktuell liegen sie nur drei Punkte hinter dem Spitzenreiter. Trainer Heiko Link leite das Training mit einer "Engelsgeduld".

Einen Überblick über den Jugendfußball gab Marjan Dodaj. Die nen Jungen und drei Mädchen aus Hirschlanden spielen in verschiedenen Jugendfußballmannschaften in der Umgebung. Die Mädchen spielen in Schwabhausen.

AdUnit urban-intext3

Birgit Rudoletzky-Arnold ging auf die Aktivitäten der Damenturnabteilung und das Kinderturnen ein, die ebenfalls sehr aktiv ist. So finden regelmäßige Turnstunden statt und es wurden Zumba-Kurse abgehalten.

AdUnit urban-intext4

Bei der Karateabteilung sind laut Rüdiger Krauth durchschnittlich rund 20 bis 26 Kinder im Training. Eine neue Gruppe soll derzeit nicht gegründet werden, denn erst sollen die Aktiven intensiv gefördert und trainiert werden. 33 Kinder legten in den verschiedenen Gurtarten die erfolgreiche Prüfung ab.

Die umfangreichen Finanzzahlen wurden von Kassenwart Manfred Stoll aufbereitet und von Marion Knobloch vorgetragen. Marita Lauer und Goswin Hermann hatten die Belege geprüft und eine einwandfreie Kassenführung bestätigt.

Ortsvorsteher Martin Herrmann beantragte die Entlastung und bescheinigte der Vereinsführung eine gute Arbeit. In einer erforderlichen Nachwahl zum Vorstand wurde Andrea Stapf einstimmig zur neuen Schriftführerin gewählt. Kassenprüfer sind Sarah Arnold und Reinhold Egner. Dem Wahlausschuss gehören Goswin Herrmann, Josef Kordelyos und Jochen Stetzler an.

Marita Lauer dankte allen Mitwirkenden und den Organisatoren für den tollen "FCT-Saalfasching". Ute Weiss schlug vor, im Jahre 2016 die traditionelle Schmückung des Osterbrunnens wieder aufleben zu lassen.

Weiterhin wurde von den Mitgliedern nach intensiver Beratung beschlossen, einen "Mähroboter" für den Rasenplatz zu kaufen.

Bürgermeister Baar dankte für die vielfältigen Aktivitäten. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen und der Gemeinde. Der stellvertretende Ortsvorsteher Adolf Spandel dankte den Vereinsmitgliedern für ihr Engagement und die Mitarbeit beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft". F