Volksbank Kirnau - Erste zentrale Ehrungsveranstaltung fand im Schlosssaal in Merchingen statt / Rück- und Ausblick / "Junge Musik" spielte zur Unterhaltung auf Fast 70 langjährige Mitglieder ausgezeichnet

Lesedauer: 

Bei der ersten zentralen Ehrungsveranstaltung der Volksbank Kirnau, die im Schlosssaal in Merchingen stattfand, wurden fast 70 langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Das Bild zeigt die Geehrten mit den beiden Bankvorständen Bernhard Eckert und Dieter Ehmann.

© Frodl

Merchingen. Im Rahmen einer zentralen Veranstaltung ehrte die Volksbank Kirnau im Schlosssaal in Merchingen langjähriger Mitglieder. Wie Bankvorstand Bernhard Eckert erklärte, wurden insgesamt 70 zu ehrende Personen eingeladen, die fast alle gekommen waren.

AdUnit urban-intext1

Das vergangene Jahr war für die Bank ein Jahr der Veränderungen, wie Eckert erkärte. Der seitherige Bankvorstand Rudi Müller ist aus dem Vorstand altershalber ausge-schieden. Zu seinem Nachfolger wurde Dieter Ehmann ernannt.

Nach dem bebilderten Jahresrückblick informierte Bankvorstand Dieter Ehmann über die wirtschaftlichen Rahmendaten in Deutschland. Wichtigste Themen waren die Niedrigzinspolitik, der Zuzug der Flüchtlinge und die derzeitige Vollbeschäftigung.

Die Volksbank Kirnau hat laut Ehmann im vergangenen Jahr trotz niedriger Zinsen, die den Bilanzgewinn belasteten, erneut gut gewirtschaftet. Die Bilanzsumme erhöhte sich von 165,5 Millionen im Jahre 2015 auf 168,4 Millionen.

AdUnit urban-intext2

Die Kundeneinlagen stiegen deutlich von 117,8 auf 122,4 Millionen Euro in 2015. Der Bilanzgewinn ging von 603 000 auf 501 000 Euro zurück.

Mit dem Jahresergebnis könne man trotzdem zufrieden sein, zudem erhöhte sich das Eigenkapital auf 18,4 Millionen, was mit 10,7 Prozent deutlich über dem Verbandsdurchschnitt mit 9,6 Prozent liegt. Erfreulich bezeichnete Ehmann die Mitgliederentwicklung.

Modernisierungen

AdUnit urban-intext3

Die Volksbank Kirnau wird sich den Herausforderungen der Zukunft stellen, betonte Ehmann in seinem Blick in die Zukunft. Die Schalterhalle in der Bankstelle Rosenberg wird derzeit umgebaut und modernisiert, und in Merchingen ist der Neubau es Bankhauses mit Wohn- und Ge-schäftsräumen geplant.

AdUnit urban-intext4

Anschließend ehrten die beiden Bankvorstände eine Vielzahl von Mitgliedern, die dem Bankinstitut seit Jahren die Treue halten.

40-jährige Mitgliedschaft: Violanta Angstmann und Klaus Kolbenschlag (beide Bronnacker), Achim Fahrbach, Adolf Heckmann, Werner Ilzhöfer und Manfred Stätzler (alle Hirschlanden), Hans Hanak und Willi Weidmann (beide Sindolsheim), Hermann Wüst (Buch), Meta Baumann, Peter Weick (beide Hohenstadt); Karl Bechtold, Hartmut Blesch, Heidelinde Brandstetter, Ingeborg Brauch, Gertrud Hofherr, Fritz Quenzer, Helga Wagner, Geb-hard Wrana (alle Eubigheim); Josef Künzig und Günther Noe (beide Berolzheim); Peter Weick (Hohenstadt) Gerhard Heinzmann (Schillingstadt), Gertrud Hofmann, Alois Hügel, Harald Jäger, Manfred Kern, Anni Köpfle, Rudolf Rauch, Wilfried Stang (alle Osterburken), Ludwig Friedlein, Thomas Friedlein, Kurt Kern, Werner Kern, Emma Magosch, Winfried Nies (alle Hüngheim), Erna Eberhard, Manfred Eberhard, Hans-Werner Geiger, Rosemarie Kesel, Peter Klingbeil (alle Oberwittstadt),Harald Hof-herr (Stuttgart), Jürgen Lemm (Heilbronn), Bernhard Ullrich (Eichenbühl) und Richard Wörner (Boxberg).

50-jährige Mitgliedschaft: Karl Bachert und Roland Gaukel (beide Bronnacker), Vera Becker, Kurt Breuer, Ruth Geiger und Heinz Schreiweis (alle Rosenberg), Eugen Beck und Willi Unangst (beide Hirschlanden), Adolf Bauer und Karl Liebl (beide Sindolsheim), Egon Baumann, Horst Dörzbacher, Adolf Häfner, Claus Keller, und Lothar Müller (alle Ho-henstadt), Josef Häffner (Berolzheim), Otmar Göller (Schillingstadt) Hannelore Rodemer (Osterburken) sowie Gisela Kolb und Josef Müller (beide Hüngheim).

60-jährige Mitgliedschaft: Kurt Albrecht (Rosenberg), Rudolf Arnold (Hirschlanden), Willi Frank und Karl Graser (beide Sindolsheim), Rita Grün (Berolzheim), Josef Nies (Hüngheim) sowie Otmar Schork (Eubigheim).

Zum Abschluss der Veranstaltung spielte die "Junge Musik" noch zur Unterhaltung auf. F