Vertreterversammlung der Volksbank Krautheim - Bilanzsumme stieg auf 126 Millionen Euro "Erwartungen übertroffen"

Lesedauer: 

Assamstadt/Krautheim. Die Geschäftsentwicklung der Volksbank Krautheim lag im vergangenen Geschäftsjahr 2015 weiter auf Wachstumskurs. Die Erwartungen des Vorstandes und des Aufsichtsrates wurden deutlich übertroffen, sagte Vorstandsvorsitzender Alfred Imhof in seinem Geschäftsbericht in der 27. ordentlichen Vertreterversammlung im Gemeindezentrum St. Kilian in Assamstadt. Die Bilanzsumme stieg erneut um 6,6 Prozent auf nunmehr 126,8 Millionen Euro.

Volksbank Krautheim in Zahlen

  • Die Bilanzsumme hat mit einem Plus von 6,6 Prozent alle Erwartungen übertroffen und steigt auf 126,8 Millionen Euro, berichtete Alfred Imhof.
  • Marktanteile wurden gefestigt und, wo möglich, weiter ausgebaut.
  • Im Kreditgeschäft ist eine verhaltene Nachfrage festzustellen. Der Zuwachs betrug lediglich 1,6 Prozent (73,2 Millionen Euro) und lag leicht über den Planwerten.
  • Die Kundeneinlagen stiegen um neun Prozent auf gut 105 Millionen Euro (Vorjahr: 96,4 Millionen Euro). Der erzielte Jahresüberschuss beträgt 538 000 Euro (Ende 2014: 464 000 Euro). Das Eigenkapital wurde weiter gestärkt. Wie im Vorjahr wird eine Dividende von fünf Prozent ausgeschüttet. Der Restbetrag wird den Rücklagen zugeführt. Das Netz der Geschäftsstellen bleibt.. F

Jetzt 4166 Mitglieder

AdUnit urban-intext1

Erfreulich war auch die Mitgliederentwicklung, die sich geringfügig gegenüber 2014 auf 4166 erhöhte. Im Rahmen der Versammlung wurde auch der langjährige Vorsitzende des Aufsichtsrates, Johann Walz, verabschiedet und geehrt (siehe weiteren Bericht). Walz eröffnete die gut besuchte Vertreterversammlung im Beisein zahlreicher Mitglieder und Ehrengästen, darunter die Bürgermeister Joachim Döffinger (Assamstadt), Andreas Köhler (Krautheim) sowie Thomas Hornung in Vertretung von Ravensteins Bürgermeister Hans-Peter von Thenen, die Repräsentanten der genossenschaftlichen Finanzgruppe sowie die Vertreter der Verbundpartner.

Wie Walz betonte, sei es in diesen Zeiten nicht gerade einfach für eine Bank, zufriedenstellende Bilanzergebnisse zu erzielen. Der Volksbank Krautheim sei es im vergangenen Geschäftsjahr wieder gelungen.

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder ging Vorstandsvorsitzender Alfred Imhof in seiner Rückschau auf das Geschäftsjahr 2015 ein und betonte, dass sich die Volksbank Krautheim in einem harten Wettbewerb erneut gut behauptet habe. Das Thema der steigenden Regulatorik berühre die Bank, da die Kosten massiv erhöht würden und die Ergebnisse dadurch unter Druck geraten. Der Blick auf die Zinsentwicklung gebe Anlass zur Sorge, denn das Zinsniveau liege erkennbar unter der aktuellen Inflationsrate. In diesem schwierigen Umfeld war es Imhof ein besonderes Anliegen, auch im Namen seines Vorstandskollegen Wolfgang Stauch allen Mitarbeitern für ihren großen Einsatz Dank zu sagen. Mit Blick auf die Geschäftsentwicklung betonte Imhof, dass die Volksbank Krautheim 2015 weiter auf Wachstumskurs lag, was die Bilanzzahlen durch eine positive Entwicklung verdeutlichten (siehe Infobox).

AdUnit urban-intext2

Zum Abschluss seiner Ausführungen blickte Imhof in die Zukunft. Man erwarte bei einer leichten Nachfragesteigerung eine Stabilisierung im Kreditgeschäft, während man im Einlagengeschäft aufgrund des Zinsniveaus von einem geringen Wachstum ausgehe. Bei der Ertragslage werde sich 2016 die Niedrigzinspolitik der EZB negativ auswirken. Imhofs Dank galt den engagierten und leistungsbereiten Mitarbeitern für ihren überdurchschnittlichen Einsatz, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, ein solch gutes Jahresergebnis zu erzielen.

"Bestens geordnete Verhältnisse"

Den Bericht des Aufsichtsrates erstattete Johann Walz. Das zusammengefasste Prüfergebnis des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes verlas Max Ertel verlesen. Die Verhältnisse der Bank seien bestens geordnet. Sowohl die Feststellung des Jahresergebnisses als auch die Verwendung des Jahresüberschusses und des Gewinnvortrags erfolgte einhellig -ebenso die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat.

AdUnit urban-intext3

Einstimmig erfolgte die Beschlussfassung über die von Vorstand Wolfgang Stauch erläuterten Satzungsänderungen sowie über die geplante Änderung der Höchstkreditgrenze. Ein fester Bestandteil der Vertreterversammlung sind die Wahlen zum Aufsichtsrat. Satzungsgemäß schieden nach dreijähriger Amtszeit Thomas Hartmann(Klepsau), Thomas Hornung (Ballenberg) sowie der Vorsitzende des Aufsichtsrates Johann Walz (Krautheim) aus. Von den Mitgliedern wurde sowohl Thomas Hartmann als auch Thomas Hornung einstimmig wiedergewählt.

AdUnit urban-intext4

Für Johann Walz wurde Architektin Angelika Rüdinger (Krautheim) als neues Mitglied im Aufsichtsrat ebenfalls einstimmig gewählt.

In seinem Schlusswort teilte Bankvorstand Alfred Imhof mit, dass die Volksbank Krautheim im Jahre 2017 ihr 150-jähriges Bestehen feiert. Die Vorbereitungen seien bereits gestartet. Sein Dank galt dem Cäcilienverein Assamstadt, der für Bewirtung sorgte. F