Eilmeldung : Bund-Länder-Treffen: Öffnungen für Handel, Kultur und Sport ab Inzidenz 50

 Chorgemeinschaft zog Bilanz - Lisa Ziegler, Erika Johmann und Waltraud Ziegler für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet / Neuwahlen durchgeführt Peter Klingbeil bleibt weiterhin Vorsitzender der „Eintracht“

Von 
F
Lesedauer: 
Für ihre 30 -jährige aktive Mitgliedschaft wurde Sängerin Waltraud Ziegler und für 20-jähriges Singen im Chor Lisa Ziegler und Erika Johmann geehrt. Das Bild zeigt die Geehrten zusammen mit Präses, Pfarrer Trudpert Kern, Vorsitzendem Peter Klingbeil, Ortsvorsteher Erhard Walz sowie weitere „alte“ und „neue“ Vorstandsmitglieder. © Helmut Frodl

Oberwittstadt. Jahresberichte, Ehrungen und die Neuwahl des Vorstandes standen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der Chorgemeinschaft „Eintracht“ Oberwittstadt, die im Gemeinschaftshaus stattfand und wie immer von einer großen Harmonie geprägt war.

Neuwahlen bei der Chorgemeinschaft „Eintracht“

Als Wahlleiter fungierte Ortsvorsteher Walz. Peter Klingbeil wurde als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt.

Als Nachfolgerin der seitherigen Stellvertreterin Elvira Brabenetz wurde Astrid Harlacher gewählt. Das Amt der Schriftführerin bleibt in den bewährten Händen von Regina Hornung.

Das Amt des Kassenwartes wird weiterhin von Ingrid Ziegler ausgeübt.

Zu neuen Stimmführern wurden im Sopran Sonja Rothengaß, im Alt Reinhilde Keppler, im Tenor Reinhold Herrmann und im Bass Egon Ziegler gewählt. Fahnenträger sind weiterhin Egon Ziegler und Reinhold Ziegler.

Die Tätigkeit als Kassenprüfer üben zukünftig Manfred Göbel und Elvira Brabenetz aus. Zu Vereinsboten wurden Reinhilde Keppler und Elvira Brabenetz gewählt. F

AdUnit urban-intext1

Nach dem Eingangslied Amazing Grace unter Leitung von Dirigentin Annemarie Moser eröffnete Vorsitzender Peter Klingbeil die sehr gut besuchte Versammlung. Die Chorgemeinschaft hatte am Vormittag den Gottesdienst für ihre Mitglieder feierlich mitgestaltet. Schriftführerin Regina Hornung verlas das Protokoll der letztjährigen Hauptversammlung und erstattete den Tätigkeitsbericht 2019, in dem sie nochmals eine Vielzahl der geleisteten Aktivitäten auflistete. Zum Jahresende gehörten der Chorgemeinschaft 23 aktive, 39 passive und fünf Ehrenmitglieder an. Im Be-richtszeitraum fanden 38 Proben statt, acht kirchliche und ein weltlicher Auftritt und sechs Beerdigungen wurden feierlich umrahmt. Zu den weiteren Aktivitäten gehörte eine lustige Singstunde am Schmutzigen Donnerstag sowie die Teilnahme an der Jahreshauptversammlung des Sängerbundes Badisch Franken. Zahlreiche kirchliche und weltlich Anlässe habe der Chor festlich umrahmt. Am alljährlichen Gruppensingen in Osterburken wurden zwei Lieder zum Vortrag gebracht. Der Vorstand traf sich zu zwei Sitzungen.

Den detaillierten Kassenbericht erstattete Kassiererin Ingrid Ziegler. Von Seiten der beiden Kassenprüfer Lydia Gramlich und Manfred Göbel wurden nach der Prüfung der Unterlagen keine Beanstandungen festgestellt. Die Entlastung nahm Ortsvorsteher Erhard Walz vor, die einstimmig erfolgte.

In diesem Jahr ehrten die beiden Vorsitzenden Peter Klingbeil und seine Stellvertreterin Elvira Brabenetz drei Sängerinnen. Dies waren für ihre 20-jährige aktive Mitgliedschaft Lisa Ziegler und Erika Johmann und für 30 Jahre Waltraud Ziegler. Klingbeil bedankte sich für das lange Engagement zum Wohle des Vereins und überreichte ein Präsent. Die fleißigsten Probenbesucher wurden mit einer kleinen „Stimmbandpflege“ in Form einer Flasche Wein bedacht. Dies waren im Sopran Sonja Rothengaß, im Alt Erika Johmann, im Tenor Reinhold Herrmann, Berthold Väht und Herbert Rothengaß und im Bass Peter Klingbeil. Die beiden Vereinsboten Reinhilde Keppler und Waltraud Ziegler erhielten ebenfalls ein Präsent.

AdUnit urban-intext2

Die Grußworte der Seelsorgeeinheit überbrachte Präses Pfarrer Trudpert Kern. Er sei, wie er sagte, immer sehr angetan, wenn die Chorgemeinschaft die Gottesdienste musikalisch bereichert. Der neue Bürgermeister Ralf Killian bedankte sich für die geleistete Arbeit zum Wohle der Dorfgemeinschaft. „Es fehlt aber, wie man auch deutlich sehen kann, an Nachwuchs“, hob Killian hervor. Am Erhalt müsse man arbeiten. Ortsvorsteher Erhard Walz übermittelte die Grüße des Ortschafts - und Gemeinderates sowie von Bürgermeister von Thenen. Den Geehrten gratulierte Walz in besonderer Weise. Ebenso wie Chorleiterin Annemarie Moser, die den Probenbesuch als „sehr gut“ bezeichnete. F