AdUnit Billboard
Ortschaftsrat Merchingen tagte - Viele Fragen der Zuhörer / 50-Jahr-Feier Ravenstein vom 9. bis 11. September

Mehr Mehrfamilienhäuser in der Zukunft

Von 
F
Lesedauer: 
Ein „verfallenes“ Gebäude im Buchenweg wird derzeit abgebrochen. Dort soll ein Mehrfamilienhaus mit neun Wohnungen entstehen. © Helmut Frodl

Merchingen. Viele Fragen und Anregungen hatten die Zuhörer in der Sitzung des Ortschaftsrates Merchingen im Saal des Schlosses dem Gremium vorgebracht. Ortsvorsteherin Anne-Kathrin Kämmer begrüßte neben den Ortschafts - und Gemeinderäten Bauamtsleiter Timo Behm als Vertreter der Stadt sowie zahlreiche interessierte Besucher.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In der Fragestunde war eine der vielen gestellten Fragen, warum die Baustelle im Nussbaumweg nicht vorangehe und fertiggestellt werde. Hierzu sagte die Ortsvorsteherin, dass die Problematik bekannt sei und dies bei künftigen Baumaßnahmen berücksichtigt werden müsse, ebenso müssten bei der Auftragsvergabe Fristen die Fertigstellung vertraglich regeln.

Das Ende der Maßnahme habe sich um mehrere Wochen verschoben, da noch Leitungen für die Ortsbeleuchtung gelegt werden müssen. Eine Sanierung der Mauer im Nussbaumweg sei, wie Anne-Kathrin Kämmer weiter informierte, nicht vorgesehen, jedoch eine Reparatur der Drainagen, ein neuer Verputz solle angebracht werden und ein neuer Anstrich erfolgen. Eine weitere Anmerkung war auch, dass die neuen Radwegbankette zu locker ausgebaut sind. „Dies wurde bei der erfolgten Begehung durch den Ortschaftsrat angesprochen und wird durch die Flurneuordnung überprüft“, so Kämmer, die außerdem den Stand zur Planung des Lebensmittelmarktes bekanntgab. Weiterhin wurde die Beschilderung des Multifunktionsweges als unzureichend angesehen und reklamiert. Timo Behm vom Bauamt sagte hierzu, dass der Radweg noch nicht abgenommen wurde und die Beschilderung noch folgen wird. Ein Zuhörer meinte, dass Parkplätze an der Skulptur „Gerüst“ sinnvoll wären. Behm antwortete hier, dass dies nicht zulässig sei. Die Ortsvorsteherin wird dieses Thema nochmals beim Flurneuordnungsamt ansprechen.

Mehr zum Thema

Gemeinderat Ravenstein tagte

Schächte werden repariert

Veröffentlicht
Von
F
Mehr erfahren
In Götzingen

Parksituation macht Sorgen

Veröffentlicht
Von
jm
Mehr erfahren
Kreisbauernverband

„Einmischen, mitmischen und politische Ämter übernehmen“

Veröffentlicht
Von
Liane Merkle
Mehr erfahren

Die Anerkennung der Niederschrift der Ortschaftsratssitzung vom 25. April erfolgte einstimmig. Weiterer Punkt war der Bauantrag zum Neubau eines Mehrfamilienhauses auf dem Grundstück Flurstück Nummer 92, der Gemarkung Merchingen. Ortsvorsteherin An-ne-Kathrin Kämmer stellte den Bauantrag vor, machte jedoch zuvor einige generelle Ausführungen zum Thema Mehrfamilienhäuser. Wie sie sagte, werde das Bauen von solchen Häusern in einer Wohnsiedlung, in der laut Bebauungsplan Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften vorgesehen sind, die Zukunft sein und für viele Einwohner nicht nur in der betroffenen Umgebung eine neue Situation sein, was auch zunehmend die gewohnten dörflichen Ortsbilder verändern werde.

Bedarf in Merchingen vorhanden

Weitere Kriterien seien: Zustimmung der umliegenden Anwohner gegenüber den bisherigen verfallenen Gebäuden, was die Umgebung deutlich aufwerte, Wohnraumverdichtung und dadurch weniger Flächenverbrauch. Der Bedarf im Stadtteil Merchingen sei zudem vorhanden und es gebe bereits Wohnraumanfragen. Ein Ortschaftsrat fragte an, warum zu diesem stark vom Bebauungsplan abweichenden Baugesuch keine Bauvoranfrage gestellt wurde. Zudem sollte man darauf achten, dass man sich hier vor Ort im ländlichen Raum befinde und das geplante Wohngebäude dem nicht gerecht werde.

Ein weiteres Mitglied des Gremiums befürwortete den geringen Flächenverbrauch und die Aufwertung der Umgebung gegenüber den verfallenen Gebäuden. Nach einer umfassenden Beratungsrunde fasste der Ortschaftsrat den Beschluss, dem vorgelegten Bauantrag zum Neubau eines Mehrfamilienhauses zuzustimmen, unter der Voraussetzung, dass alle anderen gültigen Vorgaben des Bebauungsplanes eingehalten werden. Für die nächste Verkehrsschau wurden folgende Vorschläge erarbeitet: Leitschutzplanke an der Kessach, in der Robinienstraße, 30er Zone am Kindergarten, wegen der bevorstehenden Wiedereröffnung unter Beibehaltung der 30er Zone im Eschenweg, Beschilderung des Multifunktionsweges, dass bereits beobachtet wurde, dass motorisierte Fahrzeuge den Weg benutzen und die Ausweisung von zwei Behindertenparkplätzen vor der Apotheke. Ortsvorsteherin Kämmer informierte darüber, dass die Seelsorgeeinheit Assamstadt-Krautheim-Merchingen einen Quellenweg entwickelte der auch durch Merchingen führen soll.

Der Lindenplatz wurde als Standort für eine Steele als Erinnerungsort für den Frieden und die Heilung aller Wunden ausgewählt. Der Glascontainer wurde auf den Parkplatz am Sportgelände des TSV Merchingen umgesetzt. Weitere Informationen gab es über die neue „Ravensteiner App“ und zur geplanten 50-Jahr-Feier Ravensteins, die vom 9. bis 11. September stattfinden wird. F

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1