„Merchemer Brogge“

Gelungene Premiere für die FG

„Broggebaum“ am Platz vor der Schule aufgestellt

Von 
F
Lesedauer: 
In Merchingen wurde zum ersten Mal der „Broggebaum“ aufgestellt. © Helmut Frodl

Merchingen. Wenn eine Motorsäge bei Einbruch der Dunkelheit auf dem hell erleuchteten Lindenplatz zu hören ist, muss da schon eine außergewöhnliche Aktion stattfinden. Eine solche war es auch, denn ausgerechnet am Freitag, dem 13. Januar, stellten die fleißigen Helfer Carsten Gräf, Rolf Schimmel, Marcel Otterbach und Simon Matter im Beisein vieler großer und kleiner „Brogge“ sowie interessierte Besucher, erstmals in der 44-jährigen Geschichte der Fastnachtsgesellschaft „Merchemer Brogge“ an einer markanten und gut sichtbaren Stelle vor der Schule und Kirche „Kunibert den Broggebaum“ auf.

Mehrmals musste der Baumstamm mit der Motorsäge nachbearbeitet werden, damit er in die vorbereitete Vorrichtung im Boden passte. Dann endlich war es soweit, der Baum stand sicher verankert und in luftiger Höhe wehten und „klingelten“ die angebrachten Orden im sanften Abendwind.

Sitzungspräsident „Maxi“ Maurer sagte in seiner närrischen Ansprache, dass die „Brogge“ in den nächsten Wochen noch viel Freude mit „Kunibert“ haben werden. Der anwesende „Hamberchgeischt“ wurde mit einem lauten dreifachen „Merchemer Brogge Ahoi“ begrüßt. Die gute Idee des „Broggebaumes“ entstand bereits bei einer Veranstaltung der „Brogge“ im vergangenen Jahr im Sportheim.Ein geeigneter Baum wurde dann im Ravensteiner Wald gefunden und die in Merchingen ansässige Künstlerin Angie Higl hatte den fast sieben Meter hohen Baum mit der Motorsäge bearbeitet und am oberen Ende des Stammes eine Fastnachtsmaske eingeschnitzt. Wie Maxi Maurer und der „Waldgeist“, dargestellt von Angie Higl in ihrem närrisch vorgetragenen Zwiegespräch sagten, wolle der „Hamberchgeischt“ endlich zur Faschenacht, weil im Wald so gar keiner mit ihm lacht.

Mehr zum Thema

Fastnacht

„Hettemer Fregger“ geben närrischen Startschuss

Veröffentlicht
Von
sc
Mehr erfahren
Narrenzunft Rosenberg

Die Stallruhe der „Säuli“ ist vorbei

Veröffentlicht
Von
F
Mehr erfahren
FG „Hederschboch Dick Do“

Neustart nach Corona-Abstinenz

Veröffentlicht
Von
von
Mehr erfahren

Nach der Aufstellung und den gereimten Worten des Präsidenten und des Waldgeistes, der an die kleinen „Brogge“ Süßigkeiten verteilte, wurde anschließend diese schöne Aktion mit einem gemütlichen Beisammensein mit Glühwein und Worscht, kräftig gefeiert. Zum Schluss der närrischen und sehr gelungenen Aktion gab „Maxi“ Maurer die bevorstehenden Termine der beginnenden Kampagne bekannt.

Am 29. Januar erfolgt ab 10 Uhr der Kartenvorverkauf mit Weißwurstfrühstück im Sportheim für die beiden Prunksitzungen, die am 3. und 4. Februar im Schlosssaal stattfinden. Am 16. Februar um 17.15 Uhr ist die Machtübernahme im Rathaus und am Sonntag, 19. Februar findet ab 13.11 Uhr wieder der große Faschingsumzug durch die Straßen des „Broggedorfes“ statt, wo wieder mehrere tausend Besucher erwartet werden. Der Abschluss der diesjährigen Kampagne ist dann am 21. Februar ab 17 Uhr im Sportheim. In Zukunft soll der „Broggebaum“ zu jeder Fastnachtskampagne am Lindenplatz aufgestellt werden. F