Gesangverein Merchingen - Rück- und Ausblick bei der Jahreshauptversammlung / Vorsitzender Volker Graseck im Amt bestätigt Chorleiter wünscht sich besseren Singstunden-Besuch

Lesedauer: 

Merchingen. Mit zwei Liedern wurde die Generalversammlung des Gesangvereins Merchingen im evangelischen Gemeindehaus eröffnet. Nach der Begrüßung erstattete Vorsitzender Volker Graseck seinen Bericht. Dabei stellte er fest, dass das abgelaufene Vereinsjahr wieder sehr arbeitsintensiv und erfolgreich verlaufen ist. Erwähnt wurden der Ehrungsnachmittag, die Teilnahme des Chores beim Gruppensingen in Osterburken, die Umrahmung der Konfirmation und das Herz-Jesu Festes sowie der Jahresausflug, der nach Merchingen an der Saar führte. Erinnert wurde an die Singstunde mit Stimmbildnerin Agnese Buchauer-Norkus, ebenso wie an die gemeinsame Singstunde mit den Sängern des Gesangvereins Rosenberg, dirigiert von Josef Stahl.

AdUnit urban-intext1

Besonders freute sich Vorsitzender Graseck, dass der Chor ein Ständchen zu seinem 60. Geburtstag überbrachte. Die interne Weihnachtsfeier rundete die Aktivitäten ab. Insgesamt trafen sich die Sänger zu 26 Singstunden. Mit dem Dank an Mitglieder und Vorstandsteam schloss Vorsitzender Graseck seine Ausführungen.

In seiner Eigenschaft als Chorleiter betonte Graseck, dass der Besuch der Singstunden in letzter Zeit nicht so gut war. Da man ein "älterer Gesangverein" sei, bat Graseck darum, öfters in die Singstunden zu kommen, da eine Vielzahl von öffentlichen Auftritten anstehe. Nach dem letztjährigen Erfolg würde auch 2017 ein Ehrungsnachmittag im Gemeindehaus durchgeführt - am 20. Mai.

Kassenwartin Gisela Attinger erstattete den Finanzbericht. Fritz Keller und Klaus-Michael Frost bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

AdUnit urban-intext2

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzenden Volker Graseck, Stellvertreterin Annemarie Schmidt-Knotz, Kassiererin Gisela Attinger und Schriftführerin Beatrix Lohse. Zu Fahnenträgern wurden Bertold Steinbrenner und Werner Attinger gewählt. Notenwart ist Thomas Otterbach. Stimmführer im Sopran ist Birgit Beckmann, im Alt Cornelia Graseck, im Tenor Bertold Steinbrenner und im Bass Fritz Keller im Bass.

In seinem Grußwort sprach Ortsvorsteher Jürgen Ullrich den Mitgliedern für ihr großes Engagement zum Wohle der Allgemeinheit seinen Dank aus. Die vielen Veranstaltungen wurden mit Bravur gemeistert. Es sei immer wieder schön, diesen "herrlichen Klangkörper" bei den Auftritten zu hören. Der Ortsvorsteher wünschte sich, dass dem Verein weitere junge Sänger beitreten, um den Fortbestand des Traditionsvereins auch weiterhin zu sichern. F