Tennisclub Schlierstadt - Rück- und Ausblick im Rahmen der Generalversammlung / Wahlen auf der Tagesordnung Michael Eberle als Vorsitzender im Amt bestätigt

Von 
jüh
Lesedauer: 

Schlierstadt. Bei der Generalversammlung des Tennisclubs Schlierstadt am Sonntag wurde Michael Eberle für die nächsten beiden Jahre wieder zum Vorsitzenden gewählt.

AdUnit urban-intext1

Beim Rückblick auf die Jahre 2016 und 2017 wurde deutlich, dass der Verein mit seinen 114 Mitgliedern als kleiner Verein bezeichnet werden darf, aber aufgrund seiner sportlichen Erfolge zu den „Großen“ in der Region zählt.

Die Herren 30 haben nach drei Meisterschaften in Folge den Aufstieg in die Oberliga (Bezirk 2 Mittelbaden) geschafft, ebenso die Herren 60.

Als das Aushängeschild der Jugend darf Maximilian Eberle bezeichnet werden, der bei der U 9 und U 10 den dritten Platz bei den badischen Meisterschaften erreichte und sich dadurch für die süddeutschen Meisterschaften qualifizierte. In seinem Rückblick erklärte Vorsitzender Eberle, dass es nach seiner Wahl im Januar 2016 zunächst galt, die Organisation vom Tennisheim und der Medenspielbewirtung sicherzustellen. Auch wenn es andere Stimmen gegeben habe, entschloss sich der Vorstand zur Eigenbewirtung des Tennisheims. Nach einer Großreinigung wurden die Pflaster auf der Terrasse erneuert. Im Herbst 2017 wurden Baumfällaktionen rund um das Gelände durchgeführt.

„In der Spitze sind wir sehr gut“

AdUnit urban-intext2

Trotz intensiver Jugendarbeit schaffen nur wenige Jugendliche den Übergang in den Erwachsenenbereich. „In der Spitze sind wir sehr gut, in der Breite schwach“, stellte Eberle fest. Ziel müsse es deshalb sein, das gute Verhältnis zu den benachbarten Fußballern auszubauen, damit die vielen gut ausgebildeten jugendlichen Tennisspieler nach ihrer Kicker-Karriere zurückfinden.

„Wir haben mit die besten Tennisplätze im ganzen Bezirk. Für den unermüdlichen Einsatz danke ich Platzwart Rudolf Leitz und all den Helfern“, so der Vorsitzende.

AdUnit urban-intext3

Schatzmeister Markus Gramlich legte die Einnahmen und Ausgaben offen. Michael Braun und Jutta Tallafuß bestätigten eine einwandfreie Kassenführung.

AdUnit urban-intext4

Sportwart Sebastian Tallafuß informierte über die Seniorenmannschaften. 2016 und 2017 wurden insgesamt sechs Seniorenmannschaften, eine Damen-, eine „Herren 55“-, eine „Herren 60“- , eine „Herren 30“- und zwei Herrenmannschaften gemeldet. Die „Herren 30“ schafften mit drei Meisterschaften in Folge den Aufstieg in die Oberliga, ebenso die „Herren 60“. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte spielen Mannschaften des „TCS“ auf der Verbandsebene und dürfen sich mit Mannschaften aus dem Bezirk 2 (Mittelbaden) messen.

Zu guter Letzt stieg die Mannschaft Herren II in die zweite Bezirksklasse auf. Für die kommende Saison müsse leider die „Herren 55“ aufgrund Spielermangels abgemeldet werden, betonte der Sportwart. Die Damenmannschaft spielt in der zweiten Bezirksklasse. In der Winterrunde nahmen in den beiden Jahren eine Herrenmannschaft teil. Nach dem Aufstieg 2015/16 in die erste Bezirksliga gehe es jährlich um den Klassenerhalt. Dieser sei ein Spieltag vor Schluss in diesem Jahr sicher, so Tallafuß, der abschließend noch auf vereinsinterne Aktivitäten und die Kreismeisterschaften im vergangenen Jahr auf der Anlage des TC einging.

Jugendwart Christoph Schmider berichtete über die Jugendmannschaften, U 12, Spielgemeinschaft mit dem TC Buchen, U 18 männlich und U 18 weiblich. Den größten Erfolg erreichte die U 12 mit der Bezirksmeisterschaft (Rhein-Neckar-Kreis und Neckar-Odenwald-Kreis) 2017/18. Maximilian Eberle wurde Bezirksmeister bei der U 9 und U 10 und belegte den 3. Platz bei den Badischen Meisterschaften. Felix Sebert erreichte 2016 bei den Bezirksmeisterschaften das Halbfinale.

U 10 männlich: 2016 in der 1. Bezirksliga den 4. Platz, U 18 weiblich: 2016 und 2017 jeweils den dritten Platz in der 1. Bezirksklasse, U 18 männlich: 2016 in der 1. Bezirksliga den 3. Platz und 2017 in der 2. Bezirksliga den 4. Platz. Durch Schnupperkurse konnten 2017 drei Kinder und ein Jugendlicher gewonnen werden. 2018 werde wiederum ein Schnupperkurs angeboten, so der Jugendwart.

Auf Antrag von Jürgen Breitinger wurde der Vorstand entlastet. „So ein kleiner Verein hat sportlich so viel erreicht“, lobte der Ortsvorsteher, der auf die Schwierigkeit der Nachwuchsgewinnung einging und den Helfern beim Dorffest dankte.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Michael Eberle, Stellvertreter Sebastian Tallafuß, Schatzmeister Markus Gramlich, Sportwart Michael Braun, Jugendwart Christoph Schmider, Schriftführer Jürgen Türschel und Beisitzer: Linda Heller, Carolin Gräf, Roland Sebert, Kassenprüfer Michael Braun und Jutta Tallafuß. jüh