AdUnit Billboard
VdK-Ortsverband zog Bilanz - Ehrungen im Gasthaus „Schwanen“ in Osterburken / Werner Sabelhaus stand nach 24 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl

Gerhard Fischer ist neuer Vorsitzender

Von 
F
Lesedauer: 
Werner Sabelhaus und das Ehepaar Godowitsch zusammen mit den beiden Hedwig Dollinger und Walter Knopp vom VdK-Kreisvorstand, die das besondere Treue-Abzeichen des Verbandes überreichten (links). Rechts die geehrten Mitglieder zusammen mit dem neu gewählten Vorstand sowie Bürgermeister Jürgen Galm. © Helmut Frodl

Osterburken. Neuwahlen zum Vorstand und Ehrungen langjähriger Mitglieder standen auf der Tagesordnung der Hauptversammlung des VdK-Ortsverbandes Osterburken im Gasthaus „Schwanen“.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Rückblick auf Aktivitäten

Der langjährige Vorsitzende Werner Sabelhaus, der bereits in der Versammlung im letzten Jahr einen Generationenwechsel im Vorstand ankündigte, stand nicht mehr zur Wiederwahl. Zu seinem Nachfolger wurde Gerhard Fischer (Bofsheim) gewählt.

Vorsitzender Werner Sabelhaus begrüßte die Mitglieder. Der verstorbenen Mitglieder wurde ehrend gedacht. Schriftführer Werner Sabelhaus erstattete die Tätigkeitsberichte für die letzten beiden Jahre und blickte auf zahlreiche Aktivitäten zurück. Während viele andere Termine ausfielen, fand die Kranzniederlegung am Volkstrauertag jedoch statt.

Wie Werner Sabelhaus weiter betonte, sei die wichtigste Aufgabe des VdK nicht das Feiern, sondern nach wie vor die Beratung der Mitglieder in allen Fragen des Sozialrechts, was allerdings vom Ortsverein niemand machen darf. Man vermittle daher Kontakte zu den zuständigen Ämtern und Institutionen. Dem VdK-Ortsverband gehören derzeit 268 Mitglieder an. Die größte Gruppe ist mit 125 Personen die Gruppe der Behinderten. Sein abschließender Dank galt dem Ehepaar Gertrud und Georg Godowitsch, die sich viele Jahre lang um die Belange des VdK und ihrer Mitglieder kümmerten und auch aus dem Vorstand ausscheiden wie auch Kassiererin Maria Theierl. Den positiven Kassenbericht erstattete Ingrid Röllner. Hanne Merz, welche die Kasse prüfte, bescheinigte der Kassiererin eine einwandfreie Kassenführung. Zu Beanstandungen gab es keinerlei Anlass.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig erfolgte, nahm Bürgermeister Jürgen Galm vor, der zugleich die Grüße der Stadt und des Stadtrates überbrachte.

Bürgermeister Galm bedankte sich bei den ausscheidenden Mitgliedern des Vorstandes für ihre stets engagierte Arbeit. Er leitete die anschließenden Neuwahlen zum Vorstand. Zum neuen Vorsitzenden wurde Gerhard Fischer (Bofsheim) gewählt. Seine Stellvertreterin ist Elke Ander. Das Amt der Kassiererin führt Hannelore März aus und Schriftführerin ist Elke Ander. Hannelore März wurde zudem als Frauenvertreterin gewählt. Das Amt der Kassenprüfer führen Helmut Bachert und Ingrid Wollner aus. Als Delegierte für den Kreisverbandstag wurden Gerhard Fischer und Hannelore März gewählt.

Die Ehrungen langjähriger Mitglieder nahmen Hedwig Dollinger und Walter Knopp vom VdK Kreisverband vor. Mit dem silbernen Treueabzeichen für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Gabriele Hacker, Monika Kern, Dieter Knöpfel, Simon Schönith-Müller und Hilde Zemmel geehrt. Mit dem Goldenen Treueabzeichen für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Werner Bacher, Siegfried Jassmann, Maria Konzelmann, Ludwig Köpfle, Bernhard Nied und Oliver Sawatzki geehrt.

Eine besondere Ehrung, das große goldene Treueabzeichen mit Brillant, wurde Siglinde Mieth zuteil. Ein Präsent überreichte der neue Vorsitzende Gerhard Fischer an Werner Sabelhaus, der 24 Jahre lang Vorsitzender des Vereins gewesen ist. Zudem erhielt er die goldene Verdienstnadel mit Ehrenurkunde für seine großen Verdienste.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Mit Dank und anerkennenden Worten wurde auch das Ehepaar Godowitsch aus dem Vorstand verabschiedet. Auch sie erhielten als kleines Zeichen des Dankes ein Präsent.

Nach den Ehrungen gab Gerhard Fischer die restlichen Termine für das Jahr 2021 bekannt. Geplant ist noch eine Halbtagesfahrt am 13. Oktober nach Rothenburg ob der Tauber und am 1. Dezember ist der Adventstreff im Gasthaus „Rinschbachtal“ vorgesehen, falls es Corona zulässt. Die Grüße der Kreisvorstandschaft des VdK Kreisverbandes Neckar-Odenwald überbrachte Hedwig Dollinger. Ein besonderer Dank galt Werner Sabelhaus, der den Verband über viele Jahre hinweg mit viel Sachverstand, Engagement und Weitsicht geleitet habe. Gemeinsam mache sich der Verband für alle stark, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen und der VdK habe die richtigen Antworten bei Fragen zur Rente, Behinderung, Armut, Gesundheit und Pflege. Der VdK-Kreisverband hatte, wie Hedwig Dollinger sagte, während der Pandemiezeit turbulente Zeiten hinter sich, denn auch die Geschäftsstelle war viele Monate geschlossen.

Nach der harmonischen Versammlung hatten die anwesenden Mitglieder noch genügend Zeit für ein „Schwätzchen“. F

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1