AdUnit Billboard
Musikverein Osterburken zog Bilanz - Keine Veränderung bei Neuwahlen / Jahreskonzert soll planmäßig am 27. November durchgeführt werden

Dreigestirn hat Dirigentenamt übernommen

Von 
F
Lesedauer: 

Osterburken. Die Generalversammlung des Musikvereins Osterburken konnte im letzten Vereinsjahr, bedingt durch die Corona-Pandemie, nicht stattfinden und wurde am Sonntag im Marc-Aurel-Saal in Römermuseum für den Berichtszeitraum 2018 bis Mitte September 2021 nachgeholt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Aktivitäten trotz Pandemie

Auf der Tagesordnung standen neben den einzelnen Berichten auch Neuwahlen des Vorstandes, wo es keine Veränderungen hab. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder erstattete die Vorsitzende Patricia Letzgus den Bericht des Vorstandes. Wie sie sagte, gab es trotz der Pandemie noch einige Aktivitäten. Insbesondere im Jahre 2019 fanden noch viele Veranstaltungen wie gewohnt statt.

Die Höhepunkte in diesem Jahr waren die Teilnahme am Tanzturnier in Lauda, das Stadtgartenfest, der Hondschoote-Ausflug, sowie das Oster - und Jahreskonzert. Das Jahr 2019 war geprägt durch die Dirigentensuche. Von Februar bis Dezember 2019 wurde die Stadtkapelle von Edgar Adelmann dirigiert.

Ab 2020 haben sich Patricia, Andreas und Sonja Letzgus bereit erklärt, das Dirigentenamt zu übernehmen und sich gegenseitig zu unterstützen. Die Musiker sind darüber sehr dankbar. Problematisch sei im vergangenen Jahr 2020 das lange Aussetzen der Proben und Auftritte gewesen, so die Vorsitzende Patricia Letzgus. Nach Fastnacht fanden bis Ende Juni keine Proben mehr statt. Dann beschränkte man sich nur noch auf Musikproben im Freien. Auch in den Sommerferien wurde durchgeprobt. Für das erste Wochenende im Oktober wurde ein Wanderkonzert organisiert und durchgeführt, was bei der Bevölkerung sehr gut angekommen sei. Während der Probearbeit zum Kirchenkonzert in der Adventszeit mussten leider wieder alle Proben und Musikvereinsaktivitäten bis zum Juni eingestellt werden. Die danach bis jetzt stattgefundenen Proben wurden bisher sehr gut angenommen. „Man merkte so richtig den Hunger nach dem gemeinsamen Musikmachen“, erklärte die Vorsitzende.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Schriftführerin Sigrid Albrecht ließ in ihrem umfangreichen Bericht nochmals die Aktivitäten aus den Jahren 2018 bis 2021 Revue passieren. Durch Einhaltung der Hygieneregeln fing der Probebetrieb am 10. Juni wieder an. Bis jetzt wurden 15 Proben und kleinere Aktivitäten durchgeführt. Der Musikverein besteht derzeit aus 53 aktiven Musikern sowie 15 Jugendlichen, die in Ausbildung sind.

Freude über gemeinsames Proben

Albrecht freute sich, dass man jetzt wieder gemeinsam proben kann und die Proben gut angenommen werden. Ein Dankeschön galt den Dirigentinnen und dem Dirigenten, die sich mit sehr viel Herzblut für die Stadtkapelle einsetzen. Nadine Asum berichtete über die Kassengeschäfte. Auch wenn man nicht proben durfte und keine Veranstaltungen durchführen konnte, liefen die Ausgaben weiter. Ein Dankeschön galt der Stadt für die Unterstützung und für die Nutzung der Räumlichkeiten. Die beiden Kassenprüfer Karl Bernhardt und Jürgen Heck bescheinigten der Kassiererin eine ordnungsgemäße Führung der Kasse. Die von Bürgermeister Jürgen Galm beantragte Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.

In seinem Grußwort meinte der Bürgermeister, dass er den Musikverein als kleines „Familienunternehmen“ ansehe, nachdem so viele Familien mit jeder Menge Mitglieder beteiligt sind. Gut gelöst sei auch die Dirigentenfrage. Für die musikalische Umrahmung beim Bürgerfest und bei der Bürgerparkeinweihung bedankte er sich und betonte, dass man da was spüren könnte, was in der letzten Zeit während Corona alles fehlte.

Die Wahlleitung der anschließenden Neuwahlen führte ebenfalls Bürgermeister Galm durch. Gewählt wurden Patricia Letzgus und Fabian Eberle als gleichberechtigtes Vorstandsteam. Kassenwartin Nadine Asum, Schriftführerin Sigrid Albrecht. Als Beisitzer fungieren Tobias Letzgus, Maren Lachmann, Leon Fiedler, Robert Engert und Sonja Letzgus. Als Kassenprüfer wurden Jürgen Heck und Karl Bernhardt gewählt.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Digitaler Stammtisch

Beim letzten Punkt der Tagesordnung bedankten sich Thomas Zemmel und Sigrid Albrecht im Namen der Musiker bei dem Dirigententeam für die Übernahme des Dirigentenamtes und für das „Herzblut“, das sie dabei investieren. Vorsitzende Patricia Letzgus bedankte sich bei Bürgermeister Galm für die Unterstützung der Stadt über das ganze Jahr. Sie informierte darüber, dass vom Blasmusikverband aus ein digitaler Stammtisch eingerichtet wurde. Für den 27. November wurde das Jahreskonzert geplant. F

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1