AdUnit Billboard
Gewerbeverein Osterburken - Rück- und Ausblick bei Mitgliederversammlung / Brückenfest und „Borkemer Herbst“ 2022 in Planung

Aktivitäten „weitgehend lahmgelegt“

Lesedauer: 
Im Zuge der Jahreshauptversammlung übergaben die beiden Vorsitzenden des Gewerbevereins, Gunter Hofmann und Erwin Knörzer-Ehrenfried, einen Spendenscheck in Höhe 500 Euro an die Projektgruppe Neptun für den Bau des geplanten Wasserspielplatzes. © Helmut Frodl

Osterburken. Vorsitzender Gunter Hofmann begrüßte Mitglieder und Gäste zur Mitgliederversammlung des Gewerbevereins Osterburken, bevor sein Vorstandskollege Erwin Knörzer-Ehrenfried erklärte, dass Corona-bedingt in den zurückliegenden Monaten so gut wie keine Aktivitäten stattfanden. Als Ausrichter des Brückenfestes und des „Borkemer Herbstes“ seien dem Verein die Hände gebunden gewesen. Durch die ständigen Änderungen der Hygienekonzepte durch die Corona-Beschlüsse sei eine Planung des Markts nicht möglich gewesen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mit dem im Stadtgebiet verteilten „Gastronomieflyer“ habe man die hart getroffene Gastronomie in der Römerstadt unterstützt. Von dort kam ein positives Feedback dafür. Darüber hinaus erinnerte Knörzer-Ehrenfried an die Osteranzeige im Amtsblatt der Stadt. Für 2022 Jahr sei das Brückenfest im Mai in Vorbereitung sowie ein großer, regionaler Verbrauchermarkt, im Rahmen des „Borkemer Herbsts“.

Die Innenstadtentwicklung werde zukünftig nur noch eingeschränkt durch den Einzelhandel getragen, merkte Knörzer-Ehrenfried an. Die Umstrukturierung, auch in Osterburken, sei in vollem Gange. Leerstände im Einzelhandel könnten durch Neueröffnungen nicht mehr ausgeglichen werden. Der Gewerbeverein unterstütze bereits laufende Maßnahmen zur Belebung der Innenstadt durch Belegung einer Immobilie in der Friedrichstraße für ein Mehrgenerationenhaus, die Entstehung eines „Gartens der Sinne“ im Stadtpark sowie das Bürger-Spielplatzprojekt „Neptun“, das bereits weit fortgeschritten sei. Dank der Unterstützung der Stadt, der Förderung durch Leader und Spenden von Firmen und Privatpersonen sei das Projekt finanziell weitgehend gesichert, sagte der Vorsitzende. Der Vorstand des Gewerbevereins habe zudem beschlossen, sich mit einer Spende von 500 Euro zu beteiligen.

Von Seiten des Gewerbevereins plädiere man auch für mehr Wohnraum in der Innenstadt. Im ehemaligen Areal Rauch entstehe nicht nur Wohnraum, sondern auch attraktive Gewerbeflächen. Alle Maßnahmen dienen zur Belebung der Innenstadt und seien Katalysator für Einzelhandel und Gastronomie. „Die Einrichtung einer Immobilien-Plattform auf der Homepage des Vereins ist in Vorbereitung. Wenn wir es schaffen, die Innenstadt mit Leben zu erfüllen, sind gewerbliche Ansiedlungen und Gastronomie die Folge“, so Knörzer-Ehrenfried. Zudem wachse die Lebensqualität mit jedem weiteren Angebot. Dieses wichtige Thema müsse man nur anpacken und umsetzen, die Weichen seien gestellt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Schriftführerin Lea Schmitt informierte über die Sitzung im vergangenen Jahr; Ulrich Herrmann erstattete den Kassenbericht der letzten drei Jahre. Bei der Prüfung gab es keine Beanstandungen, wie Inge Wohlfart berichtete. Die Entlastung des Vorstands nahm Thomas Zemmel vor, der den Mitgliedern des Gewerbevereins für ihre engagierte Arbeit dankte. Vorstandsmitglied Bernhard Schiess stellte die geplante Weihnachtsaktion des Vereins vor. Für Nikolaus können Geschenkpäckchen für den Betrag von 2,50 Euro bei der Metzgerei Gunter Hofmann abgegeben werden (bis 3. Dezember), die dann vom Nikolaus am Freitag, 6. Dezember, in der Friedrichstraße und Bahnhofstraße verteilt werden. Wieder geplant ist die Glücksscheinaktion „Weihnachtliches Osterburken“, bei der Gutscheine zu gewinnen sind. Die Auslosung ist am Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt und am 28. Dezember um 17 Uhr in den Räumen der Sparkasse Neckartal-Odenwald.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1