AdUnit Billboard
Stadtrat Aub - Privater Antrag für Mauer-Zuschuss vom Tisch

Wärme im Schwimmbad teuerer

Von 
age
Lesedauer: 

Aub. Dem Antrag eines Gartenbesitzer-Ehepaares für eine eingestürzte Gartenmauer am Gartenweg in Aub finanzielle Beteiligung und Planungsunterstützung zu gewähren, stand der Stadtrat bei seiner jüngsten Sitzung skeptisch gegenüber. Die Gartenmauer sei eingestürzt, weil auf dem Gartenweg zu schnell mit zu schweren Fahrzeugen gefahren und bis dicht an die Mauerkrone geparkt werde, begründeten die Eigentümer ihren Antrag. Außerdem solle die Tonnage auf dem Weg begrenzt werden. Die Kosten für die Sanierung der Mauer würden sich laut dem Angebot einer Baufirma auf einen fünfstelligen Betrag belaufen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Dietmar Schmidt vom Bauamt der Verwaltungsgemeinschaft Aub lehnte eine finanzielle Beteiligung der Stadt Aub grundsätzlich ab, da die eingestürzte Mauer auf dem privaten Grundstück liege. Einstimmig lehnte schließlich der Stadtrat den Antrag, die Stadt solle einen Teil der Kosten übernehmen, ebenso ab wie die Tonnagebegrenzung.

Das Anbringen eines Hoftores an einem Anwesen in der Hauptstraße genehmigte der Stadtrat, nachdem eine Bemusterung vorgelegt wurde. Über den Antrag hatte der Stadtrat schon in der letzten Sitzung beraten.

Aus der Bauverwaltung gab Dietmar Schmidt die Auftragsvergabe für die Reparatur der Wärmepumpe im Baldersheimer Schwimmbad bekannt. Die Kosten belaufen sich auf 7819 Euro, gut 3 000 Euro mehr als vorgesehen. Gleichzeitig wird sich der Förderverein für das Schwimmbad mit einem Zuschuss von 3 000 Euro beteiligen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Bürgermeister Roman Menth gab zum Ende der Stadtratssitzung bekannt, dass am Skateplatz in Aub durch den Kellereinsturz beschädigte Abwasserleitung wieder hergestellt, der Schadensbereich noch einmal neu verdichtet wurde. In der nächsten Woche steht das Asphaltieren an.

Auf dem Spielplatz am Spital wurden die Spielgeräte entfernt, der Platz eingeebnet. Ende Juli werden Mitarbeiter der Firma Eibe die neuen Spielgeräte einmessen, so dass sie voraussichtlich im September aufgestellt werden können. age

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1