AdUnit Billboard
Freilandmuseum

Wackershofen sagt Markt ab

Lesedauer: 

Wackershofen. Am dritten Wochenende im November findet seit vielen Jahren im Hohenloher Freilandmuseum in Schwäbisch Hall-Wackershofen der „vorweihnachtliche Markt“ statt. An vielen Ständen werden traditionelle Produkte wie handgefertigte Kränze, Naturgestecke, Filzarbeiten, Keramik, Kräuterseifen, Naturtextilien und Schmuck, aber auch erlesene Feinkost-Spezialitäten sowie Weihnachtsdekoration und vieles andere mehr angeboten. Herzstück des Marktgeschehens ist die große Veranstaltungsscheune aus Bühlerzimmern.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Angesichts der rasant steigenden Inzidenz- und Hospitalisierungszahlen haben sich die Veranstalter kurzfristig schweren Herzens dazu entschieden, den vorweihnachtlichen Markt in diesem Jahr nicht stattfinden zu lassen. Der Hintergrund dieser Entscheidung: Der Markt findet in großen Teilen in Innenräumen statt, wodurch von einem erhöhten Infektionsrisiko auszugehen ist, wenn viele Menschen zusammenkommen, auch unter der prinzipiell geltenden G-2-Regelung. Auch ließe sich das gesellige Beisammensein an den Speise- und Getränkeständen kaum verhindern.

Natürlich fällt es allen Beteiligten schwer, eine Veranstaltung, die bereits bis ins Detail organisiert gewesen ist abzusagen, zumal der vorweihnachtliche Markt bei den Besuchern seit langem ein beliebter Auftakt der Advents- und Weihnachtszeit ist. Der Gesundheit aller müsse aber Vorrang eingeräumt werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Alle Beteiligten hoffen nun auf das kommende Jahr und ein Ende der Pandemie, damit der Museumsbetrieb einschließlich der Veranstaltungen und Märkte wieder wie gewohnt stattfinden kann. Weitere Informationen auch auf www.wackershofen.de

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1